Sportjahr 2024



Sportlerehrung Landkreis 2024

Foto: Homepage LRA Rottal-Inn Sportlerehrung 2024

Im April 2024 fand wieder die jährliche Sportlerehrung für das Sportjahr 2023 in Pfarrkirchen statt. Dabei waren die Further Schützen in gewohnter Weise auch wieder stark vertreten. Folgende Ergebnisse wurden dabei erzielt:

Faustfeuerschützen Taufkirchen:

Brixel Rico – Bayrische Meisterschaft BSSB, Platz 3 .44 Magnum Herren 2 / Platz 2 .45 ACP Herren 2 / Platz 1 9mm Luger Herren 2

Tändler Andreas – Bayrische Meisterschaft BSSB, Platz 2 .357 Magnum Herren 2 / Platz 1 .45 ACP Herren 2 / Platz 6 .44 Magnum Herren 2

Geier Gregor – Bayrische Meisterschaft BSSB, Platz 4 9mm Luger Herren 2

Mannschaft Bayrische Meisterschaft BSSB, Brixel Rico – Tändler Andreas – Geier Gregor Platz 1 9mm Luger

Huber Ewald – Deutsche Meisterschaft Compac Sporting – Platz 3

SLG Furth 2000:

Schwarz Christian – LM PP4 Marksmann Platz 1

Czadek Jürgen – LM SAR1 Platz 1 / LM SP2 9mm Platz 2 / LM SP2 45 ACP Platz 3 / LM SP2 357 Mag Platz 3 / DM DP1 Platz 3 / DM DP3 Platz 5 / DM SP2 9mm Platz 2 / DM SP2 45 ACP Platz 2 / DM SP2 357 Mag Platz 4 / DM SAR1 Platz 5 / DM SAR2 Platz 1 / DM DF2 Platz 2

Tändler Andreas – LM DP1 Platz 2 / LM DR Platz 1 / LM SP2 357 Mag Platz 2 / LM SP2 44 Mag Platz 3

Lang Benjamin – LM SP Platz 3 / LM SM-OS Platz 3

Hinterstocker Markus – LM PP1 Expert Platz 2 / LM PP3 Expert Platz 1 / LM PP4 Expert Platz 1 / LM NPA-B Expert Platz 1 / LM NPA-D Expert Platz 3

Bauer Wolfgang – LM PP4 Marksman Platz 2 / LM SM Sharpshooter Platz 3 / DM SP Platz 6 / DM PP4 Marksman Platz 6 / DM SM Sharpshooter Platz 5

Kleinillenberger Uwe – LM SM Unclassified Platz 2

Ganghofer Martin – LM RF1 High Master Platz 2 / DM RF1 High Master Platz 2

Häuser Maximilian – LM RF1 Master Platz 2 / LM RF2 Platz 3 / DM RF1 Master Platz 4

Häuser Florian – LM RF1 Expert Platz 3

Häuser Georg – LM RF1 Unclassified Platz 1 / LM SF1 Unclassified Platz 2 / LM RF2 Platz 2 / DM RF1 Expert Platz 1 / DM SF1 Marksman Platz 2

Attenberger Stefan – LM RF1 Unclassified Platz 2 / LM DF2 Platz 2 / DM RF1 Expert Platz 5 / DM RF2 Platz 4

Attenberger Michael – LM DF2 Platz 3

Mannschaften:

Bauer, Czadek, Jobst, Lang – LM SAR1 Platz 2 / LM DP1 Platz 2

Bauer, Czadek, Lang, Tändler – LM DP2 Platz 3 / LM DP3 Platz 3 / LM DR Platz 1 / LM SP Platz 1 / LM SP2 9mm Platz 1 / LM SP2 45 ACP Platz 1 / LM SP2 357 Mag Platz 2 / LM SP2 44 Mag Platz 2

Attenberger S., Bauer, Hinterstocker, Lang – LM SM Platz 2

Ganghofer, Häuser F., Häuser G., Häuser M. – LM RF1 Platz 2 / LM RF2 Platz 1 / LM DF2 Platz 1

Bauer, Czadek, Lang – DM DP1 Platz 3 / DM DP2 Platz 5 / DM DP3 Platz 3 / DM DR Platz 5 / DM SP Platz 4 / DM SP2 9mm Platz 3 / DM SP2 45 ACP Platz 3 / DM SP2 357 Mag Platz 3 / DM SP2 44 Mag Platz 1

Attenberger S., Ganghofer, Häuser G., Häuser M. – DM RF1 Platz 1 / DM RF2 Platz 3 / DM RF-NPA Platz 3

Attenberger S., Attenberger M., Häuser G., Häuser M. – DM DF2 Platz 2 / DM SF2 Platz 6

Ganghofer, Häuser G., Häuser M. – DM RF-PP1 Platz 4



Sportjahr 2023



Sportbericht 2023

Gaumeisterschaft BSSB:

Anfang Februar fand die Gaumeisterschaft, in gewohnter Art und Weise, bei
uns in Taufkirchen statt.

In den Disziplinen Lang und Kurzwaffen hatten wir 83 Einzelstarts zu verzeichnen.
Das entspricht in etwa den Beteiligungszahlen wie in den vor Corona- Zeiten, also als
sehr gut zu bewerten.

Ebenso als sehr gut zu bewerten sind die Ergebnisse der Faustfeuerschützen.
Bei den Einzelwertungen erzielten wir insgesamt 26x Gold, 16x Silber und 9x
Bronze, sowie in der Mannschaftswertung 18x Gold, 9x Silber und 6x Bronze.

Als Fazit zur Gaumeisterschaft muss man sagen, nicht nur das wiedereinmal alle
ersten Plätze die Faustfeuerschützen erzielten, sondern auch, im Hinblick auf die
Teilnehmerzahlen, das wir diejenigen sind die diese Meisterschaft, mit Groß und
Kleinkaliber, tragen und prägen.

Und darauf denke ich, können wir stolz sein.


Niederbayrische Meisterschaft BSSB:

Auch sehr gute Leistungen setzen sich im Frühjahr bei der Bezirksmeisterschaft in
Egglam fort.

Allerdings, mit einer sehr mäßigen Besetzung seitens der
Faustfeuerschützen. Hier wäre es wünschenswert, in Zukunft, mit einer stärkeren
Beteiligung anzutreten.

In der Einzelwertung aller geschossenen Disziplinen Großkaliber stachen hervor :
Tändler Andreas mit einem 1. und einem 3. Platz.
Geier Gregor mit einem 3. Platz.
und Brixel Rico mit einem 1. und einem 2. Platz.

In der Mannschaftswertung erreichten die Schützen Tändler Andreas, Lang Benjamin
und Brixel Rico, in der Disziplin Revolver .357 mag den 1.Platz.

In der Disziplin Großkaliber Kombi erreichte die Mannschaft mit Gregor Geier,
Tändler Andreas und Brixel Rico ebenfalls den 1. Platz.


Bayrische Meisterschaft BSSB:

Im Juni stand die Bayrische Meisterschaft in München Hochbrück auf der
Tagesordnung.
In den Disziplinen Pistole 9mm und .45 ACP sowie Revolver .44 und .357 Mag,
traten als Mannschaft Gregor Geier, Andreas Tändler und Rico Brixel an.

In der Mannschaftswertung erreichten die drei Herren, in der Disziplin Pistole 9mm
den 1. Platz und sicherten sich somit den Titel zum Bayrischen Meister.
Das Team holte sich zudem noch einen 3. und zwei 4. Plätze.

Die Einzelwertung in der Disziplin Revolver .44 Mag ergab, einen 6. Platz für
Tändler Andreas Herren 1, einen 8. Platz für Gregor Geier und einen 3. Platz für
Brixel Rico Herren 2.

Revolver .357 Mag, Platz 10 für Geier Gregor Herren 2, Platz 2 für Tändler Andreas
Herren 1 und Platz 4 für Brixel Rico Herren 2.

In der Pistolendisziplin .45 ACP erreichte Tändler Andreas in der Klasse Herren 1
einen hervorragenden 1. Platz und somit den Titel zum Bayrischen Meister, nochmal
herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

Bei den Herren 2 ergab sich für Geier Gregor ein Platz 7 und für Brixel Rico ein 3. Platz.
Pistole 9mm ergab Platz 4 für Geier Gregor, ebenfalls Platz 4 für Tändler Andreas
und den 2. Platz für Brixel Rico.


Deutsche Meisterschaft BSSB:

Somit stand als letztes Großereignis, zu den Kurzwaffen, im August, die Deutsche
Meisterschaft in München Hochbrück auf dem Programm.

Das Team Geier, Tändler, Brixel hatten sich zwar für alle vier Großkaliber Diziplinen
Qualifiziert jedoch für einen Platz auf dem Treppchen reichte es diesmal leider nicht.

Das beste Einzelergebnis in der Disziplin Pistole 9mm bei den Herren 1, mit einem
hervorragenden 4. Platz, erreichte Andreas Tändler.


Jagt-Parcours-Flinte:

Eine weitere hervorragende Schießleistung möchte ich erwähnen.
Auf seinem Spezialgebiet Flinte erreichte Huber Ewald 2023
einen 3 Platz bei der deutschen Meisterschaft am Dornsberg, in der Disziplin
Compac-Sporting, mit insgesamt 200 Tauben an zwei Tagen.


Alois Huber Gedächtnis:

Im April fand das 21. Huber Alois Gedächtnisschießen in Holzhausen statt.
Bei einer Beteiligung von gerade einmal 6 Schützen erreichten wir dennoch
wiedereinmal mit 983 Ringen den 1. Platz.

Als Vereins bester Schütze mit 258 Ringen erwies sich Lang Benjamin.


Gaurunde:

Anfang Mai stand die Siegerehrung zur Gaurunde 2022/2023 auf
dem Programm.

In der Mannschaftswertung LP belegte die Mannschaft Taufkirchen 1 den 3 Platz und
in der Einzelwertung erreichte Andreas Tändler den 7. Platz.

In der Einzelwertung KK-Sportpistole ging Strasser Gerhard mit einem 1.Platz, Feichtgruber Simon mit einem 6. Platz und Häuser Florian mit einem 7. Platz hervor.

Platz 1 in der Einzelwertung GK 1 mit einem Ringdurchschnitt von 365,5 belegte
Lang Benjamin.

Platz 6 in der Einzelwertung GK 2 mit einem Ringdurchschnitt von 307,0 belegte
Gesierich Karl- Heinz.

Aktuell in der laufenden Gaurunde 2023/2024 bestreiten wir die Wettkämpfe
mit 6 KK-Mannschaften, 7 GK Mannschaften und einer Luftpistolenmannschaft.


Bezirksrunde:

Auf Bezirksebene erreichten wir 2022/2023 in der Disziplin KK-Sportpistole in der
Mannschaftswertung den 2. Platz und in der Einzelwertung errang Dmitrij
Kasanbaew den 9. Platz.

Auf dem Gebiet Großkaliber erreichte die Mannschaft Taufkirchen 1 in der
Bezirksoberliga mit der Besetzung Geier Gregor, Tändler Andreas, Strasser Gerhard
und Brixel Rico den 2 Platz mit einem Ringdurchschnitt von 1494.

In der Einzelwertung erreichte Tändler Andreas mit einem Ringdurchschnitt von
374,0 den 6. Platz und Brixel Rico mit einem Ringdurchschnitt von 382,1 den
3.Platz.

Die Mannschaft Taufkirchen 2 in der Bezirksliga, belegte in der Mannschaftswertung
Großkaliber den 2. Platz.

In der Einzelwertung erreichte Fischer Detlev mit einem Ringdurchschnitt von 344,7
den 2. Platz.

In der laufenden Bezirksrunde sind weiterhin eine KK-Mannschaft und zwei
GK-Mannschaften am Start.


Gemeindeschießen:

Im Oktober beteiligten wir uns mit 16 Schützen am Gemeindeschießen,
die Austragung fand in letztem Jahr in Kasten statt.

In den Disziplinen Luftpistole und Luftgewehr belegten wir in der
Mannschaftswertung wie so oft den 3 Platz.

Als Vereins bester Schütze erwies sich Karl Prandstätter.

Das Gemeindeschießen in diesem Jahr findet bei uns in Taufkirchen statt.


Vereinsmeisterschaft:

Als letztes Ereignis 2023 stand die Vereinsmeisterschaft im Dezember an.

Es wurden 11 verschiedenen Disziplinen, mit insgesamt 89 Starts und
39 angemeldeten Schützen geschossen.
Leider 3 Schützen und 20 Starts weniger als 2022.



Großes Kaliber

Gold für Taufkirchen: das Bayerische Meisterteam mit (v.l.) Rico Brixel, Andreas Tändler und Gregor Geier. −Foto: Karl Prandstätter

München. Ihre hervorragenden Schießleistungen haben die Faustfeuerschützen Taufkirchen wieder einmal unter Beweis gestellt. Die Rottaler Großkaliberschützen kehrten mit zwei Meistertiteln und mehreren Stockerlplätzen von den Bayerischen Meisterschaften des Bayerischen Sportschützenbundes (BSSB) im Großkaliber von der Olympia-Schießanlage in München Hochbrück zurück. Herausragend dabei die Teamleistung der FFS-Mannschaft mit Gregor Geier, Andreas Tändler und Rico Brixel. Das Trio holte sich in der Disziplin Großkaliber Pistole 9mm den Bayerischen Meistertitel.

Die Olympiaschießanlage war ein gutes Pflaster, denn das Team holte sich zudem noch einen dritten und zwei vierte Plätze in den Disziplinen .357 Magnum, Revolver .44 Magnum und Pistole .45 ACP.

Klar, dass sich auch die Einzelleistungen der Taufkirchener FFS-Mitglieder sehen lassen konnten. Herausragend war Andreas Tändler in der Klasse Herren 1 mit dem Meistertitel mit der Pistole .45 ACP. Dazu kommen ein 2. Platz mit dem Revolver .357 Magnum, ein 4. Platz mit der 9mm Pistole und ein 6. Platz mit dem Revolver .44 Magnum.

Auch Rico Brixel und Gregor Geier in der Klasse Herren 2 waren in den Ergebnislisten mehrmals in den Top 10 zu finden. Rico Brixel schaffte es drei Mal aufs Stockerl mit einem 2. Platz (Pistole 9mm) und zwei 3. Plätzen (Pistole .45 ACP und Revolver .44 Magnum). Dazu kommt ein 4. Platz mit dem Revolver .357 Magnum. Gregor Geier gelang ein 4. Platz (Pistole 9mm), ein 7. Platz (Pistole (45 ACP), ein 8. Platz (44 Magnum) sowie ein 10. Platz (357 Magnum).



Sportjahr 2022



Huber Ewald erneute Top Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften 2022

Huber Ewald hat an 2 Deutschen Meisterschaften mit großem Erfolg teilgenommen.

Am größten Schießstand Europas – Dornsberg ( Bodensee ) fanden sie statt. Im Monat Mai 2022 COMPAK Sportschießen über 2 Tage ( 200 Tauben ) 2. Platz ( Silbermedaille ) mit persönlichem Rekord mit 169 Scheiben, in der Master Klasse.

Die schwerste Disziplin – Parcours fand im August stand auf dem selben Schießstand in Dornsberg ( Bodensee ) 2 Tage ( 200 Tauben ) wieder mit sehr gutem Ergebnis 159 Scheiben und Silbermedaille.

Zitat Huber Ewald : ” Ich bin über die Ergebnisse sehr zufrieden. Ich habe jedes mal gegen einen “Dornsberger Jungspund” und ” Insider ” verloren. Meine Ziel für nächstes Jahr ist wieder, die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften! International habe ich mich zurückgezogen.”



Sportbericht 2022

Gaumeisterschaft BSSB:

Gegenwärtig sind wir zwar zu einer Sportlichen Normalität zurückgekehrt, Gott sei
Dank muss man sagen, jedoch war das vergangene Jahr nicht so ganz ohne
Einschränkungen möglich.
So z.b. musste die Gaumeisterschaft und auch die Bezirksmeisterschaft auf Grund
von Corona- Regelungen abgesagt werden.


Bayrische Meisterschaft BSSB:

Erfreulicherweise konnten wir dann ab Mai zu einer Sportlichen Normalität
zurückkehren und die Bayrische Meisterschaft in München Hochbrück konnte im
Juni ohne Einschränkungen stattfinden.

In den Disziplinen Pistole 9mm und .45 ACP sowie Revolver .44 und .357 Mag,
traten als Mannschaft Gregor Geier, Andreas Tändler und Rico Brixel an.

In der Mannschaftswertung erreichten die drei Herren,
einen 7ten und 3 mal den 5 Platz.

Die Einzelwertung in der Disziplin Revolver .44 Mag ergab, einen 6 Platz für Geier
Gregor, einen 7 Platz für Tändler Andreas und einen 2 Platz für Brixel Rico.

Revolver .357 Mag, Platz 6 für Geier Gregor, Platz 7 für Tändler Andreas und Platz 2
für Brixel Rico.

n der Pistolendisziplin .45 ACP erreichte Geier Gregor einen 2 Platz, Tändler
Andreas einen 6 Platz und Brixel Rico einen 4 Platz.

Pistole 9mm ergab Platz 6 für Geier Gregor, Platz 8 für Tändler Andreas und den 4
Platz für Brixel Rico.

Obwohl hier in der Einzelwertung, meiner Meinung nach, drei beachtliche
Vizemeistertitel erreicht wurden, genügte der gesamt Ringdurchschnitt jedoch leider
nicht, für eine Mannschaftsqualifikation zur Deutschen Meisterschaft.


Deutsche Meisterschaft BSSB:

Somit stand als letztes Großereignis zu den Kurzwaffen die Deutsche Meisterschaft
über den BSSB im August auf dem Programm.


Hier hatten wir, wie schon erwähnt, leider nur einen Einzelstarter.
In den Disziplinen Revolver .357 und .44 Magnum war für Brixel Rico leider nur ein
Platz 7 möglich.


Jagd-Parcours-Flinte:

Weitere hervorragende Schießleistungen möchte ich erwähnen.
Auf seinem Spezialgebiet Jagt-Parcours-Flinte in der
Veteranen-Klasse erreichte Huber Ewald 2022:
Einen 2 Platz bei der deutschen Meisterschaft am Dornsberg im Mai, in der Disziplin
Compac-Sporting.
Und einen weiteren 2 Platz erreichte er dann im August in der Disziplin
Parcourschießen, ebenfalls am Dornsberg.


Internationales Vorderladerschießen:

Kommen wir zu einer weiteren Rubrik, nämlich zum Vorderladerschießen.
Im Juli wurde das 44. Internationale Vorderlader schießen in Simbach-Zell
ausgetragen.
In den Disziplinen, Perkusions Revolver und Perkusions Pistole wurden die
Faustfeuerschützen von Hans Buschkowiak vertreten und er erreichte in der
Einzelwertung einen 3. und einen 4. Platz.


Alois Huber Gedächtnis:

An dieser Stelle währe normalerweise vom Alois Huber Gedächtnisschießen zu
berichten, doch dieses viel ebenfalls noch den Einschränkungen im April zum Opfer.
Jedoch zur Information : Das diesjährige Alois Huber Gedächtnisschießen findet
am 29.04.23 zwischen 14 und 19 Uhr in Holzhausen statt.
Hierfür brauchen wir noch jede menge Kleinkaliberschützen, darum bitte ich an
dieser Stelle noch einmal um rege Teilnahme.


Gaurunde:

Anfang Mai stand die Siegerehrung zur Gaurunde 2021/2022 auf
dem Programm.
In der Mannschaftswertung LP belegte die Mannschaft Taufkirchen 1 den 3 Platz und
in der Einzelwertung erreichte Wolfgang Bauer den 7. Platz.
In der Einzelwertung KK-Sportpistole ging Strasser Gerhard mit einem
2 Platz, Aman Reinhard mit einem 4 Platz und Feichtgruber Simon mit einem
8 Platz hervor.
Platz 1 in der Einzelwertung GK belegte Lang Benjamin.
Aktuell in der laufenden Gaurunde 2022/2023 bestreiten wir die Wettkämpfe
mit 5 KK-Mannschaften, 7 GK Mannschaften und einer Luftpistolenmannschaft.
Also ich denke, es ist hier unschwer erkennbar das im Bereich Rundenwettkämpfe
Gau, das ganze sehr Faustfeuerschützen lastig geworden ist und das ist auch gut so.
Ich für meinen Teil hoffe und Wünsche natürlich das dies auch so bleibt.
Und alle neu gebildeten Mannschaften, eventuell in neuer Konstellation, auch bei den
zukünftigen Runden mit Freude und Eifer bei der Sache bleiben.


Bezirksrunde:

Auf Bezirksebene erreichten wir 2021/2022 in der Disziplin KK-Sportpistole in der
Mannschaftswertung den 3 Platz und in der Einzelwertung errang Dmitrij Kasanbaew
den 8 Platz.
Auf dem Gebiet Großkaliber erreichte die Mannschaft Taufkirchen 1 in der
Bezirksoberliga mit der Besetzung Geier Gregor, Czadek Jürgen, Strasser Gerhard
und Brixel Rico den 2 Platz mit einem Ringdurchschnitt von 1490.
In der Einzelwertung erreichte Czadek Jürgen mit einem Ringdurchschnitt von
378,75 den 4 Platz und Brixel Rico mit einem Ringdurchschnitt von 380,75 den
3.Platz.
Die Mannschaft Taufkirchen 2 in der Bezirksliga, belegte in der Mannschaftswertung
Großkaliber den 4 Platz.
In der Einzelwertung erreichte Fischer Detlev den 14 Platz.
In der laufenden Bezirksrunde sind weiterhin eine KK-Mannschaft und zwei
GK-Mannschaften am Start.


Gemeindeschießen:

Im Oktober beteiligten wir uns mit leider nur 13 Schützen am Gemeindeschießen,
die Austragung fand in letztem Jahr in Dipoldskirchen statt.
In den Disziplinen Luftpistole und Luftgewehr belegten wir in der
Mannschaftswertung wie so oft den 3 Platz.
Als Vereins bester Schütze erwies sich Bauer Wolfgang.
Das Gemeindeschießen in diesem Jahr findet in Kasten statt.


Vereinsmeisterschaft:

Als letztes Ereignis 2022 stand die Vereinsmeisterschaft im Dezember an.
Nach langer Pause, um genau zu sein, das erste mal seit 2019 wieder,
wurden 11 verschiedenen Disziplinen geschossen, mit insgesamt 109 Starts und
42 angemeldeten Schützen.
Leider mit 9 Schützen und 6 Starts weniger als 2019.
Die Bekanntgabe der Platzierungen erfolgt bei der Sieger-Ehrung im weiterem
Verlauf unserer Versammlung.



Sportjahr 20212019



Wir gratulieren Huber Ewald zu den hervorragenden Leistungen!



Ein Interview mit und über Huber Ewald

Viele tausend Tontauben blieben auf der Strecke

Der Schießsport ist die große Leidenschaft von Ewald Huber. Seine jahrzehntelange Erfahrung gibt er auch als Trainer an den Nachwuchs weiter. −Fotos: red/Eder
Der Schießsport ist die große Leidenschaft von Ewald Huber. Seine jahrzehntelange Erfahrung gibt er auch als Trainer an den Nachwuchs weiter.

Das Sportschießen ist eine olympische Disziplin und erfordert sowohl körperliches wie mentales Training. Einer, der diesen Sport besonders gut beherrscht, ist Ewald Huber. Der 79-Jährige ist mehrmaliger deutscher Meister und wurde 2016 zum Sportler des Jahres in Eggenfelden gewählt. Bis heute hat er seine Flinte noch nicht in die Ecke gestellt.

Herr Huber, trinken Sie den Kaffee mit Milch, Zucker oder schwarz?
Ewald Huber: Ich trinke gerne Kaffee, morgens und nachmittags – mit Milch, aber ohne Zucker.

Wie kamen Sie gerade zu diesem Sport? Was fasziniert Sie daran?
Schon als Jugendlicher habe ich mich für Waffen interessiert. Etwas später war das auch die Zeit, als Konrad Wirnhier aus Pfarrkirchen erste sportliche Erfolge verbuchte und schließlich bei den Olympischen Spielen 1972 in München Olympiasieger wurde. Bei den Volksfesten haben mich damals nicht so sehr die Karussells oder andere Vergnügungen interessiert, sondern ich bin immer zu den Schießständen gegangen und habe auf Tontauben geschossen – und fast immer getroffen.

Ewald Huber ist mit seinen 79 Jahren topfit und nimmt als Sportschütze heuer sogar an der Weltmeisterschaft in Ungarn teil.
Ewald Huber ist mit seinen 79 Jahren topfit und nimmt als Sportschütze heuer sogar an der Weltmeisterschaft in Ungarn teil.

Um diesen Sport auszuüben, braucht man doch einen Verein.
Ja, einen solchen gab es damals unmittelbar vor den Toren Eggenfeldens in Gschwend. Dort war ein Schießstand aufgebaut und ich konnte sehr gut meinem Hobby nachgehen. Leider musste der Schießstand der Umgehungsstraße, die man dann gebaut hatte, weichen. Seit dieser Zeit gibt es auch den Verein nicht mehr.

Wie ging es dann weiter?
Ich habe mich den Faustfeuerschützen (FFS) Taufkirchen angeschlossen und starte auch für den FFS. Seit 42 Jahren bin ich Mitglied. Dieser Verein ist beim bayerischen und deutschen Schützenbund dabei – eine Voraussetzung, um an nationalen und internationalen Wettbewerben teilnehmen zu können. Ferner gehöre ich auch dem Jagd- und Wurftaubenklub St. Hubertus in Braunau an. Dort trainiere ich mindestens einmal in der Woche. Während man bei den Faustfeuerschützen in Taufkirchen nur mit Revolver oder der Pistole, also mit Kurzwaffen, schießen kann, wird bei St. Hubertus in Braunau mit Flinten, also Langwaffen, geschossen.

Es gibt also verschiedene Disziplinen beim Schießen.
Ja. Ich habe mich auf das Schießen mit Flinten und Schrotmunition auf Wurftauben spezialisiert. Wurfscheibenschießen, Tontaubenschießen oder Wurftaubenschießen ist der Sammelbegriff für diesen Präzisionssport. Ich will es nicht zu kompliziert machen. Man unterscheidet bei dieser Sportart drei Disziplinen: Trap, Skeet und Parcours. So wird beim Trap die Wurfscheibe von einem Punkt in variierende Richtungen abgeworfen, beim Skeet von zwei verschiedenen Punkten in fest vorgegebene Richtungen. Ich bevorzuge die Disziplin “Parcours”, weil es die hohe Kunst des Flintenschießens, die Krönung allen Schießens ist. Hierbei wird die Jagd auf Niederwild simuliert und der Wettbewerb findet im Gelände statt. Bei einem Wettkampf wird von fünf Ständen geschossen, die meist mehrere hundert Meter auseinander liegen. Dabei geht es auch manchmal ganz schön bergauf und bergab.

200 Schuss an zwei Wettkampftagen

Wie sieht so ein Wettkampftag aus?
Normalerweise sind es zwei aufeinanderfolgende Wettkampftage. An jedem Tag werden vier mal 25 Schuss abgegeben, also insgesamt 200 Schuss. Die anwesenden Schützen werden in sogenannten “Rotten”, die aus jeweils sechs Schützen bestehen, zusammengefasst. Ein Durchgang dauert etwa eine Stunde. Je nach Teilnehmerzahl kann es schon gut zwei Stunden dauern, bis man wieder an der Reihe ist. Und genau das ist das Problem. Man muss versuchen, die Spannung zu erhalten, mental gut drauf sein und zur rechten Zeit hoch konzentriert zu Werke gehen. Das geht nur, wenn man entsprechend trainiert hat, gut ausgeruht ist, genügend Wasser trinkt und nur wenig isst. Ich habe immer lediglich Müsli-Riegel dabei. Zur körperlichen Fitness muss unbedingt die geistige Leistungsfähigkeit kommen. Man muss mit angelegtem Gewehr innerhalb von Sekundenbruchteilen wichtige Entscheidungen treffen, die Schießtechnik zu einhundert Prozent beherrschen und präzise vorausdenken. Aber das macht gerade diesen Sport so interessant.

Erklären Sie bitte einmal die Vorgehensweise, bis Sie einen Schuss abgeben.
Zum einen muss man wissen, dass sämtliche Arten von Wurfscheiben, zum Beispiel “Standard”, “Segeltaube”, “Looper” oder “Rocket” beschossen werden. Die Wurfscheibe kann sich in einer parabolartigen oder ansteigenden Flugbahn befinden. Der Schütze muss die Flinte im so genannten Jagdanschlag halten. Erst wenn der Schütze die Wurfscheibe abgerufen hat und diese sichtbar ist, darf richtig angeschlagen werden. Nach dem Abruf können bis zu drei Sekunden vergehen, bevor die Wurfscheibe sichtbar wird.

Wichtig bei Ihrer Sportart ist sicher das Sportgerät.
Es handelt sich um eine Doppelflinte mit aufeinanderliegenden Läufen, Kaliber 12. Es wird ausschließlich mit Schrot geschossen. Ich habe eine Skeetflinte im Schrank, eine Baretta 682, mit der ich schon über 60000 Schuss abgegeben habe. Mein “Glanzstück” ist eine Blaser F3 Baroness, die ich seit zehn Jahren besitze. Jährlich gebe ich mit ihr etwa 4000 Schuss ab. Sie ist aus wunderbarem Wurzelmaserholz gefertigt und hat eine durchgehende englische Arabeske. Weil ich ein Linksschütze bin, wurde sie speziell für mich und meine Maße gebaut.

WM in Ungarn mit Frau und Tochter

Ein Aspekt bei Ihrer Sportart ist die Sicherheit.
Das ist der allerwichtigste Aspekt, der jedem Schützen von Anfang an quasi eingeimpft wird. Ein sicherer und bewusster Umgang mit Waffen und Munition ist unabdingbar und Voraussetzung für die Ausübung dieses Sports. In den Sicherheitsausführungen ist alles ganz streng reglementiert. So muss zum Beispiel das Gewehr immer ungeladen im Behälter auf den Schießstand gebracht werden. Dort darf man die Waffe immer nur in Schießrichtung halten und sich niemals mit dem Gewehr umdrehen. Zuhause müssen die Waffen und die dazugehörenden Patronen in einem speziellen Sicherheitsschrank, der internationale Normen erfüllen muss, gelagert werden. Meine Spezialschränke sind so schwer, dass mehrere Mann beim Transport anpacken mussten. Ferner braucht man eine Waffenbesitzkarte, die beim Landratsamt eingetragen sein muss.

Gab es schon einmal einen Unfall oder Verletzungen?
Ich habe in den 50 Jahren, solange betreibe ich diesen Sport schon, zwar ein paar Schrecksekunden erlebt, aber noch nie einen Unfall oder eine Verletzung gehabt. In den über zehn Jahren, in denen ich beim bayerischen Sportschützenbund in München oder bei den St. Hubertus-Schützen in Braunau als Trainer tätig war, habe ich die Jugendlichen immer wieder und voller Eindringlichkeit die genauen Sicherheitsbestimmungen vermittelt.

Was waren Ihre bislang schwierigsten Momente in Ihrer sportlichen Laufbahn?
Das war weniger im sportlichen als mehr im gesundheitlichen Bereich. Vor einigen Jahren musste ich mich nämlich einer Bandscheibenoperation unterziehen und ich wusste nicht, ob ich nachher wieder schießen kann. Der zweite kritische Moment war eine Operation auf meinem gesunden Auge. Man muss nämlich wissen, dass ich von Geburt an nur auf dem linken Auge die volle Sehkraft habe. Deshalb bin ich ja auch ein Linksschütze, obwohl ich normalerweise ein Rechtshänder bin. Gott sei Dank sehe ich mit dem “guten” Auge wieder einhundert Prozent.

Wir haben noch gar nicht von Ihren sportlichen Erfolgen gesprochen.
Das ist auch gar nicht so wichtig. Ich habe schon fast unzählige bayerische Meistertitel errungen und war sechs Mal deutscher Meister in “Parcours”. Die wichtigsten und größten Pokale stehen zu Hause in einer Vitrine. Die meisten Urkunden habe ich in mehreren Ordnern gesammelt.

Was sind Ihre nächsten sportlichen Ziele?
Ich bin schon für die deutsche Meisterschaft in der Disziplin “Parcours” im August diesen Jahres in Dornsberg am Bodensee gemeldet. Dort befindet sich der größte Schießstand in Deutschland. Das absolute Highlight in diesem Jahr, zu dem ich auch schon gemeldet und qualifiziert bin, ist die Weltmeisterschaft in Galgamásca in Ungarn. Der Wettkampf dort wird vier Tage dauern. Und was das Besondere dabei ist: Meine Frau und meine Tochter werden mich – übrigens das erste Mal – dorthin begleiten. Hoffentlich gibt es wegen Corona keine Absagen.



Sportbericht 2021 – 2019

Gaumeisterschaft 2019 BSSB:

Das Sportjahr 2019 begann im Februar mit der Gaumeisterschaft. Die Beteiligung der FFS lag bei 39 Schützen in insgesamt 6 verschiiedenen Großkaliber, Vorderlader, Unterhebel B und C sowie Kleinkaliberdisziplinen.

Erfreulicherweise wurden wiedereinmal alle Groß- und Kleinkaliberdisziplinen durch erste Plätze der Faustfeuerschützen Taufkirchen besetzt.

Besonders herausragende Leistungen bezogen auf die Einzel- und Mannschaftswertung der gesamten Meisterschaft, bewiesen dabei folgende Schützen:

LP:

Haas Konrad – Herren 3 – Platz 4

KK-SpPi:

Prandstätter Markus – Herren 1 – Platz 1

Kasanbaew Dmitrj – Herren 1 – Platz 3

Kasanbaew Julia – Damen 1 – Platz 1

Bauer Wolfgang – Herren 2 – Platz 1

Haas Konrad – Herren 3 – Platz 1

Aman Reinhard – Herren 4 – Platz 2

Aigner Franz – Herren 4 – Platz 3

Zentralfeuer 30/38:

Bauer Wolfgang – Herren 1 – Platz 1

Aman Reinhard – Herren 3 – Platz 1

Pistole 9mm:

Brixel Rico – Herren 1 – Platz 1

Geier Gregor – Herren 1 – Platz 2

Pavenzinger Josef – Herren 3 – Platz 2

Reiche Frank – Herren 4 – Platz 1

Mannschaft: Geier, Reiche, Brixel Platz 1

Preisinger, Garbaczek, Degner Platz 2

Revolver .357:

Brixel Rico – Herren 1 – Platz 1

Geier Gregor – Herren 1 – Platz 2

Strasser Helmut – Herren 3 – Platz 3

Reiche Frank – Herren 4 – Platz 1

Preisinger Fritz – Herren 4 – Platz 3

Mannschaft: Geier, Reiche, Brixel Platz 1

Bauer, Prebeck, Preisinger Platz 3

Revolver .44:

Lang Benjamin – Herren 1 – Platz 1

Geier Gregor – Herren 1 – Platz 2

Reiche Frank – Herren 3 – Platz 1

Bosco Josef – Herren 4 – Platz 1

Mannschaft: Geier, Reiche, Brixel Platz 1

Pistole .45:

Brixel Rico – Herren 1 – Platz 1

Geier Gregor – Herren 1 – Platz 2

Reiche Frank – Herren 3 – Platz 1

Strasser Helmut – Herren 3 – Platz 3

Bosco Josef – Herren 4 – Platz 1

Mannschaft: Geier, Reiche, Brixel Platz 1

Bosco, Lang, Strasser Helmut Platz 2

Standard Pistole:

Prandstätter Markus – Herren 1 – Platz 1

Aigner Franz – Herren 3 – Platz 1

Ulitze Dirk – Herren 3 – Platz 2

Haas Konrad – Herren 3 – Platz 3

Mannschaft: Aigner, Haas, Prandstätter Markus Platz 1

GK Kombi nach Finale:

Reiche Frank Platz 1

Geier Gregor Platz 2

Mannschaft: Geier, Reiche, Brixel Platz 1

Perk. Revolver:

Bauer Wolfgang – Herren 1 – Platz 2

Mannschaft: Bauer, Hausladen, Häuser Florian Platz 3

Unterhebel C:

Bauer Wolfgang Platz 3

Mannschaft: Bauer, Ganghofer, Häuser Florian Platz 1


Niederbayrische Meisterschaft BSSB:

Auch sehr gute Leistungen, setzten sich im Frühjahr bei den Niederbayrischen Meisterschaften in Egglham fort.

In der Einzelwertung aller geschossenen Disziplinen Großkaliber stachen hervor:

Bauer Wolfgang mit einem 3. Platz,

Reiche Frank mit 4 mal den 1., Geier Gregor mit einem 1., einem 2., 3. und 5. Platz.

Brixel Rico mit einmal den 1., zweimal den 2. und einmal den 3. Platz

In der Mannschafttswertung der vier GK Disziplinen erreichten die Schützen Geier, Reiche, Brixel zweimal den 1. und zweimal den 2. Platz.


Bayrische Meisterschaft BSSB:

Eine weitere Herausforderung war im Juni der Antritt zurr Bayrischen Meisterschaft in Hochbrück mit folgenden Ergebnissen:

Pistole 9mm:

Reiche Frank Platz 3, Geier Gregor Platz 12

Pistole .45:

Reiche Frank Platz 2, Brixel Rico Platz 5 und Geier Gregor Platz 12

Revolver .357:

Reiche Frank Platz 2, Brixel Rico Platz 8 und Geier Gregor Platz 15

Revolver .44:

Brixel Rico Platz 1, Reiche Frank Platz 2

GK Kombi:

Brixel Rico Platz 3, Reiche Frank Platz 8

Zentralfeuerpistole 30/38:

Bauer Wolfgang Platz 13

In der Mannschaftswertung erreichten die drei Schützen Geier, Reiche und Brixel insgesamt zweimal deen 2. Platz, einmal den 3. Platz und einmal den 5. Platz.


Deutsche Meisterschaft BSSB:

Somit stand als letztes Großerlebnis zu den Kurzwaffen die Deutsche Meisterschaft über den BSSB im August auf dem Programm.

In der Disziplin 9mm Pistole gelang Reiche Frank ein hervorragender 2. Platz sowie in der Disziplin Revolver .44 ein 3. Platz.

In der Mannschaftswertung erreichten die drei, Geier, Reiche und Brixel einen sensationellen 3. Platz in der Disziplin 9mm Pistole,

sowie Revolver .44 Platz 4 und Revolver .357 Platz 7


Jagd-Parcours-Flinte:

Weitere hervorragende Schießleistungen möchte ich erwähnen.

Auf seinem Spezialgebiet Jagd-Parcours-Flinte in der Veteranen-Klasse erreichte Huber Ewald 2019 folgende Ergebnisse:

Platz 1 bayrische Meisterschaft in Amerdingen

Platz 5 bei der Europa Meisterschaft in Ungarn

Platz 1 beim Blaser Cup in Amerdingen


Gaurunde:

Anfang Mai 2019 stand die Siegerehrung zur Gaurunde 2018/2019 auf dem Programm.

In der Einzelwertung KK-Sportpistole ging Strasser Gerhard mit einem 7. Platz, Häuser Florian mit einem 8. Platz und Feichtgruber Simon mit einem 10. Platz hervor.

Im Bereich LP, belegte Prandstätter Markus den 2. und Bauer Wolfgang den 3. Platz.

Platz 1 in der Einzelwertung GK belegte Lang Benjamin, gefolgt von Garbaczek Michael Platz 2 und Häuser Maximilian Platz 3.

Aktuell in der Gaurunde bestrreiten die Faustfeuerschützen die Rundenwettkämpfe mit 5 KK-Mannschaften, 7 GK Mannschaften und einer LP Mannschaft.


Bezirksrunde:

Auf Bezirksebene erreichten wir 2018/2019 in der Disziplin KK-Sportpistole in der Mannschaftswertung den 2. Platz und in der Einzelwertung errang Bauer Wolfgang den 3. Platz.

Auf dem Gebiet Großkaliber erreichte die Mannschaft Taufkirchen 1 in der Bezirksoberliga in der Besetzung Geier Gregor, Hacker Hubert, Strasser Gerhard und Brixel Rico den 3. Platz mit einem Ringdurchschnitt von 1490.

In der Einzelwertung erreichte Brixel Rico den 6. Platz, Geier Gregor den 8. Platz und Hacker Hubert den 9. Platz.

Die Mannschaft Taufkirchen 2 in der Bezirksliga, belegte in der Mannschaftswertung GK den 3. Platz. In der Einzelwertung erreichte Ganghofer Martin den 10. Platz.

In der laufenden Bezirksrunde sind weiterhin eine KK-Mannschaft und zwei GK-Mannschaften am Start.


Gauältestenschießen:

Am 4. Mai fand das 28. Gauältestenschießen bei uns in Taufkirchen statt.

In den Disziplinen KK-Sportpistole belegte die Mannschaft mit Bichlmeier Kurt, Haas Konrad und Häuser Florian den 1. Platz.

Den 2. Platz belegte die Mannschaft mit Prandstätter Karl, Aman Reinhard und Unterberger Walter.

Die Ergebnisse in der Einzelwertung KK-Sportpistole ergaben für die FFS in den verschiedenen Jahrgängen:

3x Platz 1, 4x Platz 2 und 3x Platz 3

In der Einzelwertung LP erreichten die FFS:

2x Platz 1, 1x Platz 2 und 2x Platz 4

Zur Kurzen Information an dieser Stelle, das diesjährige Gauältestenschießen finden am Samstag den………… zwischen 13 und 17 Uhr bei uns im Haus natürlich wieder statt.


Gemeindeschießen:

Im Oktober beteiligten wir uns mit 22 Schützen am Gemeindeschießen, die Austragung fand 2019 in Diepoldskirchen statt.

In den Disziplinen LP und LG belegten wir in der Mannschaftswertung wie so oft den 3. Platz

Als Vereinsbester Schütze erwies sich Bauer Wolfgang.


Vereinsmeisterschaft:

Als letztes Ereignis 2019 stand die Vereinsmeisterschaft im Dezember an.

Es wurden 11 verschiedene Disziplinen geschossen, mit insgesamt 115 Starts und 51 angemeldenten Schützen.


Gaumeisterschaft 2020 BSSB:

Die Gaumeisterschaft im Februar 2020, die als erste und gleichzeitig als letzte Meisterschaft in diesem Jahr war.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen ohne Altersklassen:

LP:

Aman Reinhard – Platz 1

KK-SpPi:

Prandstätter Markus – Platz 1

Kasanbaew Dmitrj – Platz 1

Haas Konrad – Platz 1

Aman Reinhard – Platz 2

Ulitze Dirk – Platz 3

Mannschaftswertung: Dmitrij und Eduard Kasanbaew und Prandstätter Markus – Platz 1

Zentralfeuer 30/38:

Aman Reinhard – Platz 1

Lang Benjamin – Platz 1

Bauer Wolfgang – Platz 2

Kasanbaew Dmitrij – Platz 3

Bosco Josef – Platz 3

Mannschaftwertung: Bauer, Kasanbaew, Lang – Platz 1

Pistole 9mm:

Reiche Frank – Platz 1

Geier Gregor – Platz 1

Brixel Rico – Platz 2

Czadek Jürgen – Platz 2

Fellner Lilli – Platz 3

Mannschaftswertung: Geier, Reiche, Brixel – Platz 1

Revolver .357:

Geier Gregor – Platz 1

Reiche Frank – Platz 1

Czadek Jürgen – Platz 1

Wick Mark – Platz 2

Brixel Rico – Platz 2

Mannschaftswertung: Geier, Reiche, Brixel – Platz 1

Wick, Prebeck, Strasser – Platz 2

Revolver .44:

Reiche Frank – Platz 1

Czadek Jürgen – Platz 1

Brixel Rico – Platz 1

Geier Gregor – Platz 2

Bosco Josef – Platz 2

Strasser Helmut – Platz 3

Bauer Wolfgang – Platz 3

Mannschaftswertung: Geier, Reiche, Brixel – Platz 1

Bauer, Bosco, Strasser Helmut – Platz 2

Pistole .45:

Czadek Jürgen – Platz 1

Reiche Frank – Platz 1

Brixel Rico – Platz 1

Geier Gregor – Platz 2

Preisinger Fritz – Platz 2

Bosco Josef – Platz 3

Mannschaftswertung: Geier, Reiche, Brixel – Platz 1

Standard Pistole:

Prandstätter Markus – Platz 1

Haas Konrad – Platz 1

Stadler Alexander – Platz 2

Ulitze Dirk – Platz 2

Aman Reinhard – Platz 3

Mannschaftswertung: Aman, Haas, Prandstätter Markus – Platz 1

GK Kombi nach Finale:

Geier Gregor – Platz 1

Brixel Rico – Platz 2

Mannschaftswertung: Geier, Reiche, Brixel – Platz 1

Perk. Revolver:

Häuser Florian – Platz 1

Hausladen Manfred – Platz 3

Unterhebel C:

Bauer Valentin – Platz 2

Mannschaftswertung: Aman, Bauer Wolfgang und Valentin – Platz 1


Jagd-Parcours-Flinte:

Ein zweites Eergebnis gab es im Sportjahr 2020 noch zu vermelden, und zwar bei dem Jagd-Parcours-Flinte im Oktober in Amerdingen zum Blaser Cup mit 150 Scheiben.

Hier holte Huber Ewald fasst schon in gewohnter weise in der Veteranen Klasse den 1. Platz.


Deutsche Meisterschaft BSSB 2021:

In den Disziplinen Pistole 9mm und .45acp sowie Revolver .357mag und .44mag, belegte Geier Gregor zweimal den 14. Platz, einmal den 12. und einmal den 8. Platz.

Brixel Rico belegte einmal den 9., einmal den 6. und zweimal den 5. Platz.

In der Mannschaftswertung erreichten die drei, Geier, Czadek und Brixel, in der Disziplin Revolver .357mag einen 6. Platz


Jagd-Parcours-Flinte:

Erfolgreich ging es auch für unseren Flintenschützen Huber Ewald weiter, der nämlich im Juli 2021 an der Weltmeisterschaft in Ungarn mit über 200 Scheiben teilnam und einen sensationellen 4. Platz belegte.

Kurz darauf kürte er sich im August am Dornsberg ebenfalls miit über 200 Scheiben zum Deutschen Meister in der Master Klasse.

Respekt dafür !!!!!


Gemeindeschießen:

Im Oktober beteiligten wir uns mit 25 Schützen am Gemeindeschießen, die Austragung fand 2021 in Taufkirchen statt.

In den Disziplinen LP un LG belegten wir, fast schon traditionell in der Mannschaftswertung den 3. Platz.

Als Vereinsbester Schütze erwies sich Bauer Wolfgang.

Als bester Senioren-Schütze erwies sich Prandstätter Karl.



Deutsche Meisterschaft 2019 Sportschießen

Wir Gratulieren recht herzlich unseren Schützenkameraden Geier Gregor, Reiche Frank und Brixel Rico zu einem hervorragenden 3. Platz in der Mannschaftswertung 9mm Luger.

Ergebniss Sportpistole_9mm luger_Herren_Mannschaft: 3.Platz (Geier Gregor, Reiche Frank, Brixel Rico)

Jedes Jahr im Spätsommer treffen sich in München/Hochbrück auf der Olympiaschießanlage die besten Schützen des Landes. Egal, ob Groß oder Klein, Breiten- oder Spitzensportler, mit Gewehr, Pistole oder Flinte, gekämpft wird um jeden Ring.

Mit über 6000 Sportlern zählt die Deutsche Meisterschaft der Sportschützen zu den größten Sportveranstaltungen in Deutschland (zum Vergleich: Bei den Olympischen Winterspielen 2018 waren knapp 3.000 Athleten am Start) und wird zu einem Fest für die ganze Familie. So schaffen es manchmal mehrere Familiengenerationen, sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren – vom Enkel bis zu den Großeltern. Das ist nur in wenigen Sportarten möglich, aber der Schießsport ist eine davon.

In rund 35 Disziplinen in den unterschiedlichen Altersgruppen beginnt dann die Jagd auf die Titel und Medaillen. Schätzungen zufolge werden in diesen drei Wochen rund 750.000 Schuss abgegeben, etwa 200 ehrenamtliche Mitarbeiter sorgen für den reibungslosen Ablauf.



Bayerische Meisterschaft BSSB 2019

Wieder einmal haben unsere Besten Schützen an der Bayerische Meisterschaft teilgenommen.

Wir gratulieren sehr herzlich zu diesen hervorragenden Leistungen!

Macht weiter so.

GK-Kombi Mannschaftsergebnis
v.l. Reiche Frank, Brixel Rico, Geier Gregor 2.Platz
!Gratulation!
GK-Kombi Einzelergebnis
rechts Brixel Rico mit Platz 3
! Gratulation !
.357 Magnum Mannschaftsergebnis
v.r. Reiche Frank, Geier Gregor, Brixel Rico 3.Platz
! Gratulation !
9mm Luger Herren 1 Einzelergebnis
rechts Geier Gregor mit Platz 5
! Gratulation !
9mm Luger Herren 4 Einzelergebnis
2.v.r. Reiche Frank mit Platz 3
! Gratulation !
.44 Magnum Herren 1 Einzelergebnis
2.v.l. Brixel Rico mit Platz 1
! Gratulation !
.44 Magnum Herren 4 Einzelergebnis
links Reiche Frank mit Platz 2
! Gratulation !
.45 ACP Herren 1 Einzelergebniss
rechts Brixel Rico mit Platz 5
! Gratulation !
.45 ACP Herren 1 Mannschaftsergebniss


Gratulation! Huber Ewald

1.Rang

Wir Gratulieren recht herzlich zu dieser hervorragenden Leistung bei der Vereinsmeisterschaft 2019 beim Jagd- und Wurftaubenklub St. Hubertus

1. Rang Vereinsmeisterschaft 2019 Jagd- und Wurftaubenklub St. Hubertus


Gau-Runden-Finale 2018/2019

Finale der Gaurunde bei den Rimbachtalern Diepoltskirchen – Walter Lagleder triumphiert erneut am Luftgewehr

Finale der Gaurunde 2018/2019 im Schützengau Rottal: die besten Schützen haben im Schützenhaus Diepoltskirchen ihre Endkämpfe ausgetragen.

Zuerst trafen sich die jeweils 10 besten Schützen in der Schüler/ Jugend/ offene Klasse (Luftgewehr) und Luftpistole, jeder Qualifizierte musste unter der Leitung von Gaurundenleiter Stefan Spreitzer zunächst einen 10-Schuss Vorkampf absolvieren. Daraus wurden die acht Final Schützen ermittelt. Das Finale wurde dann im DSB (Deutscher Schützenbund) Ausscheidungswettkampf ausgetragen. Im Finale wird mit 0 begonnen. Gewertet wird hier mit Zehntel-Ringen, nach 8 Finalschüssen scheidet der Schütze mit den wenigsten Ringen aus. Nun folgen immer 2 Finalschüsse, nach denen immer ein Schütze ausscheidet, bis nach 20 Schüssen der Sieger feststeht.
In der offenen Klasse musste die mit dem besten Vorkampfergebnis gestartete Christiane Entholzner (Fraundorf) bereits als erste ausscheiden. Als nächstes erwischte es Katharina Maier (Wurmannsquick) und Christian Prost (Hofau). Vorjahressiegerin Carmen Palme (Hoch-Rottal) lieferte sich mit Florian Lagleder (Schönau) einen spannenden Zweikampf und wurde vor diesem Vierte. Dritter wurde mit knappen Vorsprung Hubert Ernst (Holzham). Der mehrmalige Sieger der letzten Jahre, Walter Lagleder (Schildmannsberg) war bereits nach dem 6. Schuss in Führung und konnte seinen Vorsprung auf zwei Ringe ausbauen, bevor er beim 18. Schuss von Franz Pfeffereder (Steffelsöd) überholt wurde. Dieser vergab jedoch mit dem letzten Schuss den Sieg und wurde Zweiter hinter Walter Lagleder.

Spannend wurde es auch bei den Luftpistolenschützen. Bereits im Vorkampf musste ein Stechen zwischen drei Schützen über den Einzug ins Finale entscheiden. Nachdem im Vorkampf bereits Christian Heubl (Simbach) und Ingrid Maier (Steffelsöd) ausschieden, erwischte es Michael Glück (Malgersdorf) im Finale zuerst. Nach dem 8. Schuss mussten Christian Steinhuber (Gangkofen) und Thomas Lagleder (Nöham) wieder in ein Stechen ums Weiterkommen. Beide schossen 8,6 Ringe und mussten das Stechen wiederholen. Hier gewann Thomas Lagleder, der dann aber in der nächste Runde auch ausschied. Armin Kettl (Schönau), der nach dem 10. Schuss in Führung liegende, wurde 5., Reinhard Duldinger (Furth) erreichte knapp davor den 4. Platz. Der Beste im Vorkampf, Bernhard Grätzl (Diepoltskirchen) startete schwach ins Finale, und war immer kurz vor dem Ausscheiden, steigerte sich ständig und erkämpfte sich den 3. Platz. Robert Maier (Schönau) hatte zwischenzeitlich 5,7 Ringe Vorsprung und wurde beim 18. Schuss noch von Thomas Meindl (Haberlöd) vom 1. Platz verdrängt.
In der Schülerklasse schieden Mark Honegger(Degernbach) und Kathrin Schmeisser (Gangkofen) bereits im Vorkampf aus. Im Finale mussten zuerst Stefan Schreiner (Fraundorf) und Lilli Maierhofer (Hofau) vor Franziska Frank (Holzham) die Segel streichen. Alexander Meier (Gangkofen) wurde vor Katrin Hecker (Holzham) Vierter. Sebastian Heiß (Degernbach) schaffte es als 8ter in der Vorrunde gerade so ins Finale und wurde hier ungefährdet Dritter. Der spannendste Kampf fand zwischen dem 1. Und 2. Platz statt. Corinna Schmied (Holzham), Zweite im Vorkampf, startete sehr gut ins Finale, und hatte bereits nach 6 Schuss 1,9 Ringe Vorsprung, um dann nach dem 8. Schuss von Franziska Lechner (Voglarn), Beste im Vorkampf, überholt zu werden. Die beiden wechselten fasst nach jedem Schuss die Plätze. Mit dem vorletzten Schuss übernahm Franziska Lechner die Führung und landete auf Platz 1.

In der Jugendklasse starteten krankheitsbedingt nur sechs Schützen/innen. Dadurch schied erst nach 10 Schuss Vorkampf und 12 Finalschüssen Lukas Martin (Hofau) als Sechster im Finale aus. Als Nächstes erwischte es Bianca Semmler (Degernbach) und Laura Jahrstorfer (Holzham) knapp nacheinander. Vorjahressieger Manuel Schmied (Holzham) lag vom 4. Schuss bis 15. Schuss auf Rang 2 und wurde dann von Tobias Hausladen (Wurmannsquick) auf Rang 3 verdrängt. Jakob Thanner (Gangkofen) übernahm bereits nach dem 4. Schuss die Führung und konnte diese bis zum Schluss mit 2 Ringe Vorsprung verteidigen.

Die GausiegerLuftgewehr offene Klasse/Mannschaft: Schloßschützen Schönau I 1492,30 Ringe; Einzel: 1. Walter Lagleder (Schildmannsberg, 96 Ringe Vorkampf /201,8 Finale 20 Schuss); 2. Franz Pfeffereder (Steffelsöd, 94 Ringe Vorkampf /201,4 Finale 20 Schuss); 3. Hubert Ernst (Holzham 96 Ringe Vorkampf /178,0 Finale 18 Schuss)

Luftpistole/Mannschaft: Rimbachtaler-Schützen Diepoltskirchen 1 1390,70 Ringe; Einzel: 1. Thomas Meindl (Haberlöd 87 Ringe Vorkampf/ 187,2 Finale 20 Schuss); 2. Robert Maier (Schönau 85 Ringe Vorkampf/ 185,6 Finale 20 Schuss); 3. Bernhard Grätzl (Diepoltskirchen 91 Ringe Vorkampf/ 166,5 Finale 18 Schuss)
Altersklasse/Mannschaft: Bergschützen Voglarn 789,67 Ringe; Einzel: 1. Manuel Einkammerer, Voglarn 277,25 Ringe; 2. Christian Heubl, Simbach 275,17 Ringe
3. Thomas Peter, Voglarn 270,50 Ringe

Seniorenklasse/Mannschaft: Sternschützen Nöham 781,33 Ringe; Einzel: 1. Max Thanner, Nöham 269,17 Ringe; 2. Siegfried Dadlhuber, Degernbach 264,17 Ringe; 3. Albert Schussmann, Johanniskirchen 263,80 Ringe

Senioren aufgelegt/Mannschaft: Deutsch Haus Gangkofen 885,50 Ringe; Einzel: 1. Hans Zitzmann, Gangkofen 298,90 Ringe; 2. Ludwig Brodschelm, Simbach 294,20 Ringe; 3. Walter Pongruber, Gangkofen 294,10 Ringe.

Großkaliber Sportpistole//Mannschaft: Faustfeuerschützen Taufkirchen 3 1389,50 Ringe; Einzel: 1. Josef Pavenzinger, Taufkirchen 360,00 Ringe; 2. Benjamin Lang, Taufkirchen 359,00 Ringe; 3. Michael Garbaczek, Taufkirchen 354,60 Ringe.

Kleinkaliber Sportpistole/Mannschaft: Bergschützen Arnstorf 1 982,57 Ringe; Einzel: 1. Reinhard Aman, Taufkirchen 267,67 Ringe; 2. Hermann Immerfall, Egglham 266,14 Ringe; 3. Josef Fackler, Arnstorf 260,67 Ringe.

Schülerklasse/Mannschaft: SG Holzham 530,14 Ringe; Einzel: Franziska Lechner (Voglarn , 92 Vorkampf Finale 198,3 Ringe 20 Schuss); 2. Corinna Schmied (Holzham, 91 Vorkampf Finale 197,6 Ringe 20 Schuss); 3. Sebastian Heiß (Degernbach , 84 Vorkampf Finale 168,1 Ringe 18 Schuss)

Jugendklasse/Mannschaft: SG Holzham1 1135,40 Ringe; Einzel: 1. Jakob Thanner (Gangkofen, 95 Vorkampf/Finale 202,8 Ringe 20 Schuss), 2. Tobias Hausladen (Wurmannsquick, 94 Vorkampf/Finale 200,8 Ringe 20 Schuss); 3. Manuel Schmied (Holzham, 94 Vorkampf/Finale 178,7 Ringe 20 Schuss)

Luftgewehr Schüler/ Mannschaft: 1. SG Holzham, 2. Deutsch-Haus Gangkofen 1, 3. Deutsch-Haus Gangkofen 2

Einzel weiblich: 1. Franziska Lechner, Voglarn 181 Ringe, 2. Corinna Schmied, Holzham 180 Ringe, 3. Katrin Hecker, Holzham 177 Ringe

Einzel männlich: 1. Julian Heuwieser, Hofau 173 Ringe, 2. Alexander Meier, Gangkofen 172 Ringe, 3. Sebastian Heiß, Degernbach 169 Ringe

Luftgewehr Jugend/ Mannschaft: 1. Deutsch-Haus Gangkofen 1, 2. SG Holzham, 3. Bachschützen Degernbach

Einzel weiblich: 1. 1. Bianca Semmler, Degernbach 387 Ringe, 2. Marie Aschl, Gangkofen 380 Ringe, 3. Franziska Noneder, Neukirchen 377 Ringe

Einzel männlich: 1. Manuel Schmied, Holzham 390 Ringe, 2. Jakob Thanner, Gangkofen 381 Ringe, 3. Tobias Hausladen, Wurmannsquick 365 Ringe

Luftgewehr 3-Stellung/ Einzel weiblich: Franziska Lechner, Voglarn 287 Ringe

Luftpistole/Schüler: 1. Marco Meier, Schönau 149 Ringe, 2. Leon Kaiser, Degernbach 146 Ringe, 3. Simon Binderberger, Kasten 130 Ringe

Luftpistole/Jugend: 1. Andreas Binderberger, Kasten 337 Ringe, 2. Dennis Shuljabin, Degernbach 315 Ringe, 3. Maximilian Mattern, Diepoltskirchen 290 Ringe.



Gemeindeschießen 2019

Adlerschützen Kasten gewinnen erneut Gemeindewettkampf

Die Preisträger mit Schirmherrin Bürgermeisterin Anna Nagl (links) und dem Vorstand des ausrichtenden Vereins, Thomas Huppenberger (3. von links).

Diepoltskirchen. Die Rimbachtaler Schützen waren dieses Jahr an der Reihe, das Gemeindeschießen auszurichten. Seit Jahrzehnten beteiligen sich hier zahlreiche Mitglieder der drei Schützenvereine der Gemeinde Falkenberg, heuer 86 Schützen.

Da jeder Schütze gleichermaßen Luftpistole und Luftgewehr zur Wertung abgeben muss, hatte manch einer Probleme in einer für ihn “fremden” Disziplin. Ein weiteres “Handicap” ist, dass keine Schießbekleidung verwendet werden darf. Hauptgewinn ist ein Wanderpokal.

Da die Adlerschützen Kasten durch ihren dritten Sieg 2018 den Vorgängerpokal behalten durften, gab es dieses Jahr eine neue Trophäe – gestiftet von Schirmherrin und Bürgermeisterin Anna Nagl. Auch der neue Pokal steht – zumindest für ein Jahr – wieder in der Vitrine der Adlerschützen.

Ergebnisse: Vereinswertung um den Wanderpokal: 1. Adler-Schützen Kasten (2320 Ringe); 2. Rimbachtaler Schützen Diepoltskirchen (2285); 3. Faustfeuerschützen Taufkirchen (2098). – Einzelwertung: 1. Platz gesamt Alexander Arnusch (Kasten/172). – Senioren: Franz Aigner (Diepoltskirchen /169) = 2. Platz gesamt. – Jugendklasse: Sophia Binderberger (Kasten/135). Als Vereinsbeste wurden geehrt (da laut Satzung jeder Schütze nur einen Preis erhalten kann, rückten zwei Mal die Nächstplatzierten nach); Kasten: Christian Arnusch (165 = 3. Platz gesamt); Diepoltskirchen Bernhard Grätzl (162); Taufkirchen Wolfgang Bauer (161). – Teiler-Wertung: 1. Marianne Neumeier (Diepoltskirchen/14); 2. Konrad Haas (Taufkirchen/21); 3. Claudia Geiselhöringer (Diepoltskirchen/25); 4. Martin Ganghofer (Taufkirchen/28); Judith Maier (Kasten/28).



Sportjahr 2018



Sportlerehrung der Stadt Eggenfelden 2018

Sportlerehrung der Stadt − alle Namen, alle Titel

Mit Ehrenplaketten und Urkunden hat die Stadt Sportler aus Eggenfelden bzw. für Eggenfeldener Vereine startende Athleten ausgezeichnet, die 2018 bei überregionalen Wettbewerben Spitzenplätze belegten. In unserem Überblick sind die besten Ergebnisse jedes geehrten Sportlers und jeder Mannschaften aufgeführt.
SchießenStefan Attenberger (SLG Furth 2000) – Deutscher Meister (dynamische Kurzwaffe PP1-OS Sharpshooter), 3. Platz Deutsche Meisterschaft (Flinte DF2), Bayerischer Vizemeister (dynamische Kurzwaffe PP1 Sharpshooter), 3. Platz Bayerische Meisterschaft (dynamische Kurzwaffe PP1-OS), 3. Platz Bayerische Meisterschaft (dynamische Kurzwaffe NPA Sharpshooter), 3. Platz Bayerische Meisterschaft (dynamische Kurzwaffe SM Sharpshooter), 6. Platz Deutsche Meisterschaft (dynamische Kurzwaffe PP1 Sharpshooter).
Wolfgang Bauer (SLG Furth) – Bayerischer Meister (dynamische Kurzwaffe SM Marksman), 3. Platz Bayerische Meisterschaft (dynamische Kurzwaffe PP1 Marksman).
Michael Garbaczek (SLG Furth) – 3. Platz Bayerische Meisterschaft (dynamische Kurzwaffe NPA Unclassified).
Hubert Hacker (SLG Furth) – Bayerischer Meister (statische Kurzwaffe DP2), Bayerischer Meister (statische Kurzwaffe DR), 3. Platz Bayerische Meisterschaft (statische Kurzwaffe SP2 44Mag), 3. Platz Bayerische Meisterschaft (statische Kurzwaffe SP1); 6. Platz bei der Deutschen Meisterschaft (Freigewehr FG1/300m).
Martin Ganghofer (SLG Furth) – 2. Platz Bayerische Meisterschaft (Flinte RF1 High Master), 2. Platz Deutsche Meisterschaft (Flinte RF1 High Master), 6. Platz Deutsche Meisterschaft (Flinte RF-NPA).
Maximilian Häuser (SLG Furth) -Bayerischer Meister (Flinte RF1 Master), 2. Platz Bayerische Meisterschaft (Flinte RF2), 5. Platz Deutsche Meisterschaft (Flinte RF1 Master).
Jürgen Czadek (SLG Furth) – 2. Platz Bayerische Meisterschaft (Flinte SF-NPA), 6. Platz Deutsche Meisterschaft (Flinte SF2), 5. Platz Deutsche Meisterschaft (Flinte DF2).
Georg Häuser (SLG Furth) – 2. Platz Bayerische Meisterschaft (Flinte RF1 Expert), 5. Platz Deutsche Meisterschaft (Flinte RF1 Expert), 4. Platz Deutsche Meisterschaft (Flinte RF2).
Wolfgang Bauer, Hubert Hacker, Franz Meidl, Stefan Attenberger (SLG Furth) – Bayerischer Mannschaftsmeister (dynamische Kurzwaffe SM).
Hubert Hacker, Wolfgang Bauer, Stefan Attenberger, Jürgen Czadek (SLG Furth) – 2. Platz Bayerische Meisterschaft/Mannschaft (statische Kurzwaffe DP3, SAR 2, SP2 44Mag, SP2 45ACP und SP2 9mm), 3. Platz Bayerische Meisterschaft/Mannschaft (statische Kurzwaffe DP2, SAR 2, SP2 44Mag, SP2 45ACP, SP2 357Mag, SP2 9mm und SP1).
Rico Brixel, Benjamin Lang, Michael Garbaczek (SLG Furth) – 2. Platz Bayerische Meisterschaft/Mannschaft (statische Kurzwaffe SAR2, SP2 44Mag, SP2 45ACP und SP2 9mm, 3. Platz statische Kurzwaffe SAR2, SP2 44Mag, SP2 45ACP und SP2 9mm).
Stefan Attenberger, Jürgen Czadek, Martin Ganghofer, Georg und Maximilian Häuser, Michael Attenberger, Dominik Czadek, Manuela Tremml-Czadek (SLG Furth) – in verschiedenen Mannschaftsaufstellungen: Bayerischer Meister (Flinte RF1 und RF2), Bayerischer Vizemeister (Flinte DF2), 3. Platz Bayerische Meisterschaft (Flinte RF2 und DF2); Deutscher Mannschaftsmeister (Flinte DF2 und RF-NPA); Deutsche Mannschaftsvizemeister (RF1, RF-PP1 und SF-PP1); 3. Platz Deutsche Mannschaftsmeisterschaft (Flinte RF2, DF2, RF3 und SF-NPA).
Jagdparcoursschießen(Altersklasse) Ewald Huber (FFS Taufkirchen) – 1. Platz Grand Prix in Ustalec, Bayerischer Meister in Amerdingen, 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Suhl.
BogenschießenHeiner Langnickel (Faustfeuerschützen Taufkirchen) – Bayerischer Meister in der WA-Runde, 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in der WA-Runde, Bayerischer Meister in der Halle, Bayerischer Meister in der DBSV-Runde (Bayerischer Rekord), 1. Platz in der Bayerischen Meisterschaft in der WA-Runde, 1. Platz bei der Gaumeisterschaft in der WA-Runde, 4. Platz bei der Niederbayerischen Meisterschaft in der WA-Runde, 2. Platz bei der Oberösterreichischen Landesmeisterschaft in der WA-Runde, 1. Platz bei der Österreichischen Meisterschaft in der WA-Runde (Österreichischer Rekord – Recurve/Senioren).
Ute Schütz (1. BSC Rottal) – Niederbayerische Hallenmeisterin (Recurve/Masterklasse Damen).
Ina Luschtinetz (Bogenschützen Eggenfelden 83/BSE 83) – Niederbayerische Meisterin WA (Schülerklasse A weibl.).
Tobias Goldmann (BSE 83) – Niederbayerische Meister (Juniorenklasse/Recurve).
Emma Brunhuber (BSE 83) – Niederbayerische Meisterin WA (Damenaltersklasse/Compound), Niederbayerische Hallenmeisterin WA (Damenaltersklasse/Compound).
Günther Wintersteiger (BSE 83) – Niederbayerischer Meister WA (Altersklasse/Compound), Niederbayerischer Hallenmeister (Alterklasse/Compound), 2. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft WA (Alterklasse/Compound), sowie Niederbayerischer Hallen-Mannschaftsmeister und 3. Platz Bayerische Mannschaftsmeisterschaft WA (Jeweils Altersklasse/Compound).
Svenja Goldmann (BSE 83) – Niederbayerische Meisterin in der Halle (Schülerklasse A).
Anja Luschtinetz (BSE 83) – Niederbayerische Meisterin in der Halle, niederbayerische Meisterin WA (Schülerklasse C weibl.).
Sebastian Wimmer (BSE 83) – Niederbayerischer Meister WA (Schülerklasse B. ).
Simon Grubmüller (BSE 83) – Niederbayerischer Hallenmeister (Jugend).
Berta Breit (BSE 83) – Niederbayerische Mannschaftsmeisterin in der Halle (Damen Masterklasse/Recurve).
Leon Dietrich (BSE 83) – 2. Platz Bayerische Hallenmeisterschaft und Bayerischer Mannschaftsvizemeister, 4. Platz Deutsche Meisterschaft WA (jeweils Schülerklasse A/Mannschaft).
Alexander Gerich, Sebastian Haderer, Wilhelm Dillinger, Friedrich Stümpfl , Tobias Goldmann, Michael Brunhuber (BSE 83) – 1. Platz Bayernliga (Herrenklasse-Recurve/Team).
Ina Luschtinetz, Svenja Goldmann (BSE 83) – jeweils 2. Platz Bayerische Hallenmeisterschaft und Bayerische Meisterschaft WA, 4. Platz Deutsche Meisterschaft WA (jeweils Schülerklasse A/weibl. Mannschaft).
Ludwig Kuhn, Ludwig Bleimehl (BSE 83) – Niederbayerische Meister WA und 3. Platz Bayerische Meisterschaft WA (jeweils Masterklasse/Compound/Mannschaft).
Daniela Goldmann, Regina Brunhuber (BSE83) – Niederbayerische Hallenmeister (Damenklasse/Recurve/Mannschaft).



Schützenvereine veranstalten Gemeindeschießen

Freuten sich über die treffsicheren Leistungen: (von links) Karl Prandstätter (1. Schützenmeister Taufkirchen), Bürgermeisterin Anna Nagl, Gesamtsieger Christian Arnusch, Silke Flieser (Vereins-beste Kasten), Franz Aigner (Sieger Senioren), Andreas Binderberger (Sieger Jugend) und Thomas Huppenberger (Vereins-bester Diepoltskirchen)

Falkenberg. Beim Gemeindeschießen der drei Schützenvereine in der Gemeinde haben die Adler-Schützen Kasten den Wettkampf zum dritten Mal gewonnen. Somit bleibt der Wanderpokal endgültig in Kasten. 81 Schützen beteiligten sich mit Luftgewehr und Luftpistole – die Adler-Schützen mit 40 Teilnehmern, die Rimbachtaler Diepoltskirchen mit 25 und die Faustfeuerschützen Taufkirchen mit 16.

Je Verein kamen die 15 Treffsichersten zur Wertung. Die Adler-Schützen siegten mit 2293 Ringen mit dem dünnen Vorsprung von zwei Ringen vor den Rimbachtaler Schützen mit 2291 Ringen und den Faustfeuerschützen mit 1900 Ringen.

Bürgermeisterin Anna Nagl und die beiden Vorstände der gastgebenden Adler-Schützen, Thomas Zitzelsberger und Werner Binderberger, überreichten die Pokale. In der Gesamtwertung lag Christian Arnusch mit 180 Ringen als bester Schütze vorne, in der Jugendklasse Andreas Binderberger mit 154 Ringen, beide von den Adler-Schützen Kasten. In der Seniorenklasse siegte Franz Aigner von den Rimbachtalern mit 158 Ringen. Als Einzelsieger der Vereine wurden Thomas Huppenberger mit 170 Ringen (Rimbachtaler Schützen), Silke Flieser mit 166 Ringen (Adler-Schützen) und Wolfgang Bauer mit 157 Ringen (Faustfeuerschützen) gewertet. Anschließend wurde bei einem gemütlichen Beisammensein gebührend gefeiert.



Sportbericht 2018

Sportbericht 2018

Gaumeisterschaft BSSB

Das Sportjahr 2018 begann im Februar mit der Gaumeisterschaft. Die Beteiligung

der FFS lag bei 39 Schützen in insgesamt 6 verschiedenen GK,

2 Vorderlader, Unterhebel C und B sowie 2 Kleinkaliberdisziplinen.

Die Anzahl der beteiligten war im Jahr 2018 um 16 Schützen mehr als im Vorjahr.

Dies ist eine sehr erfreuliche Entwicklung, da in den vergangenen Jahren eine Rückläufigkeit der Beteiligung zu verzeichnen war.

Ebenfalls erfreulich, es wurden wiedereinmal alle Groß und KK-Disziplinen durch erste Plätze der Faustfeuerschützen Taufkirchen besetzt.

Besonders herausragende Leistungen bezogen auf die Einzel und Mannschaftswertung der gesamten Meisterschaft bewiesen dabei folgende Schützen.

LP

Herren 3

Haas Konrad Platz 4

KK-SpPi

Herren 1

Lang Benjamin Platz 1

Prandstätter Markus Platz 4

Damen 1

Kasanbaew Julia Platz 1

Herren 2

Bauer Wolfgang Platz 1

Kasanbaew Dmitrij Platz 3 1

Herren 3

Haas Konrad Platz 3

Herren 4

Aman Reinhard Platz 1

Dirnberger Johann Platz 3

Zentralfeuer 30/38

Herren 1

Bauer Wolfgang Platz 1

Lang Benjamin Platz 2

Herren 3

Aman Reinhard Platz 1

Pistole 9mm

Herren 1

Brixel Rico Platz 2

Geier Gregor Platz 3

Lang Benjamin Platz 4

Herren 3

Feuchtgruber Josef Platz 1

Preisinger Fritz Platz 3

Mannschaft: Geier, Feuchtgruber, Brixel Platz 1

Preisinger, Garbaczek, Degner Platz 2

Revolver .357

Herren 1

Brixel Rico Platz 1

Bauer Wolfgang Platz 2

Herren 3

Prebeck Robert Platz 1

Friedl Karl Platz 2

Herren 4

Feuchtgruber Josef Platz 1

Degner Hubert Platz 2

Mannschaft: Geier, Feuchtgruber, Brixel Platz 1

Revolver .44

Herren 4

Feuchtgruber Josef Platz 1

Bosco Josef Platz 2

Pistole .45

Herren 1

Brixel Rico Platz 1

Garbaczek Michael Platz 2

Herren 4

Feuchtgruber Josef Platz 1

Bosco Josef Platz 2

Mannschaft: Geier, Feuchtgruber, Brixel Platz 1

Standart Pistole

Herren 1

Prandstätter Markus Platz 1

Herren 3

Aman Reinhard Platz 1

Haas Konrad Platz 2

GK Kombi nach Finale

Geier Gregor Platz 1

Mannschaft: Geier, Feuchtgruber, Brixel Platz 1

Perk. Revolver

Herren 1

Bauer Wolfgang Platz 1

Herren 3

Hausladen Manfred Platz 3

Häuser Florian Platz 4

Mannschaft: Bauer, Hausladen, Häuser Platz 2

und in der letzten Disziplin

Unterhebel C

Bauer Wolfgang Platz 1

Mannschaft: Aman, Bauer, Häuser Platz 2

Nieder bayrische Meisterschaft BSSB

Auch sehr gute Leistungen, setzten sich im Frühjahr bei den

Niederbayrischen Meisterschaften fort.

Die Austragung erfolgt ab 2018 in Egglham.

In der Einzelwertung aller geschossenen Disziplinen stachen hervor:

Bauer Wolfgang Platz 3 und 8

Aman Reinhard Platz 4

Lang Benjamin Platz 7

Geier Gregor Platz 5, 7 und zweimal den 3 Platz

Feuchtgruber Josef mit viermal den 1 Platz

Brixel Rico mit dreimal den 1 Platz und einmal den 4 Platz

In der Mannschaftswertung erreichten

Feuchtgruber, Geier und Brixel dreimal den 2 Platz und zweimal den 1 Platz.

Bayrische Meisterschaft BSSB

Eine weitere Herausforderung war im Juni der Antritt zur Bayrischen Meisterschaft in Hochbrück.

In der Einzelwertung gelang Feuchtgruber Josef ein hervorragender 2 Platz

in der Disziplin Revolver .44 Magn.

In der Mannschaftswertung erreichten Feuchtgruber, Geier und Brixel

zweimal den fünften, einmal den sechsten und einmal den zehnten Platz.

Deutsche Meisterschaft BSSB

Somit stand als letztes Großereignis zu den Kurzwaffen die Deutsche Meisterschaft über den BSSB im August auf dem Programm.

Feuchtgruber Josef belegte einen 6 Platz in der Disziplin Revolver .44 Magn.

In der Mannschaftswertung war für Feuchtgruber, Geier und Brixel leider nur

der 11 Platz möglich.

 

Jagt-Parcours-Flinte

Weitere hervorragende Schießleistungen möchte ich erwähnen.

Auf seinem Spezialgebiet Jagt-Parcours-Flinte in der

Veteranen-Klasse erreichte Huber Ewald 2018 folgende Ergebnisse.

1 Platz Grand Prix von Ustalec

1 Platz bayrische Meisterschaft in Amerdingen

sowie einen

3 Platz bei der deutschen Meisterschaft in Suhl

Bogen

In der Rubrik Bogenschießen konnte Heiner Langnickel ebenfalls auf beachtliche erfolge zurückblicken.

Mit seinem Bogen war er für drei verschiedene Verbände unterwegs und

ihm gelang vier mal der 1 Platz bei den bayrischen Meisterschaften.

Bei den deutschen Meisterschaften in Berlin belegte er den 2 Platz.

Einen ersten und einen 2 Platz erreichte er bei den österreichischen Meisterschaften.

Damit möchte ich auf die Regionalen und Vereins internen Ereignisse übergehen.

Alois Huber Gedächtnis

Im April fand das 19 Alois Huber Gedächtnisschießen in Holzhausen statt.

Die Faustfeuerschützen waren mit 9 Schützen vertreten und belegten mit 1043

Ringen in der Disziplin KK- Sportpistole den 2 Platz.

Als Vereins-bester Schütze erwies sich Bauer Wolfgang mit einem Ergebnis

von 277 Ringen.

Zur Information : Das diesjährige Alois Huber Gedächtnisschießen findet

am 27.04.19 zwischen 14 und 18 Uhr in Holzhausen statt. 6

Gaurunde

Anfang Mai 2018 stand die Siegerehrung zur Gaurunde 2017/2018 auf

dem Programm.

In der Einzelwertung KK-Sportpistole ging Strasser Gerhard mit einem

1 Platz, Feichtgruber Simon mit einem 4 Platz und Naujoks Michael mit einem

5 Platz hervor.

Platz 2 in der Einzelwertung GK belegte Häuser Maximilian.

Aktuell in der laufenden Gaurunde 2018/2019 bestreiten wir die Wettkämpfe

mit 5 KK-Mannschaften, 8 GK Mannschaften und einer Luftpistolenmannschaft.

Also ich denke, es ist hier unschwer erkennbar das im Bereich Rundenwettkämpfe Gau ein erheblicher Mannschaftszuwachs stattgefunden hat.

Dies haben wir natürlich den Mitgliederzuwachs der letzten Jahre zu verdanken.

Ich für meinen Teil hoffe und Wünsche natürlich das dies auch so bleibt.

Und alle neu gebildeten Mannschaften, eventuell in neuer Konstellation, auch bei den zukünftigen Runden mit Freude und Eifer bei der Sache bleiben.

Bezirksrunde

Auf Bezirksebene erreichten wir 2017/2018 in der Disziplin KK-Sportpistole in der Mannschaftswertung den 1 Platz und in der Einzelwertung errang Bauer Wolfgang den 3 Platz.

Auf dem Gebiet Großkaliber erreichte die Mannschaft Taufkirchen 1 in der Bezirksoberliga in der Besetzung Geier Gregor, Hacker Hubert, Strasser Gerhard und Brixel Rico den 3 Platz mit einem Ringdurchschnitt von 1478.

In der Einzelwertung erreichte Hacker Hubert den 9 Platz, Geier Gregor den 8 Platz und Brixel Rico den 7 Platz.

Die Mannschaft Taufkirchen 2 in der Bezirksliga, belegte in der Mannschaftswertung Großkaliber den 4 Platz.

In der Einzelwertung erreichte Ganghofer Martin den 7 Platz.

In der laufenden Bezirksrunde sind weiterhin eine KK-Mannschaft und zwei

GK-Mannschaften am Start. 7

Gauältestenschießen

Am 12 Mai fand das 27. Gauältestenschießen bei uns in Taufkirchen statt.

In den Disziplinen KK-Sportpistole belegte die Mannschaft mit

Aman Reinhard, Werle Rainer und Burner Ottmar den 1 Platz.

Den 2 Platz belegte die Mannschaft Haas Konrad, Hill Gerd und

Hofer Gerhard.

Die Ergebnisse in der Einzelwertung KK-Sportpistole ergaben für die FFS:

3x Platz 1, 3x Platz 2 und 1x den 3 Platz

In der Einzelwertung Luftpistole erreichten die FFS:

2x Platz 1, 2x Platz 2 und 1x den 4 Platz.

Zur Kurzen Information an dieser Stelle, das diesjährige Gauältestenschießen

findet am Samstag den ……… zwischen 13 und 17 Uhr bei uns im Haus

natürlich wieder statt.

Gemeindeschießen

Im Oktober beteiligten wir uns mit leider nur 16 Schützen am Gemeindeschießen,

die Austragung fand in letztem Jahr in Kasten statt.

In den Disziplinen Luftpistole und Luftgewehr belegten wir in der Mannschaftswertung wie so oft den 3 Platz.

Als Vereins bester Schütze erwies sich Bauer Wolfgang.

Das Gemeindeschießen in diesem Jahr findet in Dipoldskirchen statt. 8

Vereinsmeisterschaft

Als letztes Ereignis 2018 stand die Vereinsmeisterschaft im Dezember an.

Es wurden 11 verschiedenen Disziplinen geschossen, mit insgesamt 113 Starts und

48 angemeldeten Schützen.

Erfreulicherweise 9 Schützen und 5 Starts mehr als im Vorjahr.

Die Bekanntgabe der Platzierungen erfolgt bei der Sieger-Ehrung im weiterem Verlauf unserer Versammlung.



Sportjahr 2017



Sportlerehrung 2017 Stadt Eggenfelden

Sportlerehrung im Stadtsaal Eggenfelden

Am 16.02.2017  fand im Stadtsaal Eggenfelden im feierlichen Rahmen die Sportlerehrung der Erfolge von 2016 statt.

Unsere Vereinsmitglieder Ewald Huber (Jagdparcour) und Heiner Langnickel (Bogenschießen) wurden für Ihre sportlichen Erfolge ausgezeichnet.

Ein besondere Anerkennung erhielt Ewald Huber, er wurde zum Sportler des Jahres ernannt.

Nochmals Glückwunsch an unsere Sportler und weiter so!



Sportler des Jahres 2017



Gemeindetitel für Rimbachtaler

Bei der Pokalübergabe: von links Schützenmeister Karl Prandstätter (Faustfeuerschützen), Konrad Haas, Markus Prandstätter, WolfgangBauer, Alois Rieger, Bernhard Geiselhöringer (Rimbachtaler) mit Wanderpokal, Schützenmeister Thomas Zitzelsberger (Adler-Schützen),Stephan Zellhuber, Thomas Huppenberger und Bürgermeisterin Anna Nagl

So knapp war es lange nicht mehr: Mit lediglich sechs Ringen Vorsprung gewannen die Rimbachtaler Schützen den Titel beim Falkenberger Gemeindeschießen. Aber im Gegensatz zu den Vorjahren belegten nicht die Adlerschützen Kasten Platz 2, sondern die Faustfeuerschützen Taufkirchen, gleichzeitig in Furth Ausrichter des Wettbewerbs. Im Schützenhaus in Furth fand nun auch die Preisverleihung statt.

Traditionell schießen die drei Schützenvereine der Gemeinde jedes Jahr den von Alt-Bürgermeister Franz Pichlmeier gestifteten Wanderpokal aus. Gemeinsam mit der jetzigen Bürgermeisterin Anna Nagl übernahm Schützenmeister Karl Prandstätter von den Faustfeuerschützen die Siegerehrung des 40. Gemeindeschießens in “Lillis Wirtshaus”. Prandstätter freute sich, dass 86 Schützen teilgenommen haben, so viele wie seit Jahren nicht mehr.

Am Ende lagen die Rimbachtaler aus Diepoltskirchen bei den besten 15 gewerteten Startern je Verein mit 2265 Ringen vorne. Die Faustfeuerschützen brachten es in Summe auf 2259, die Adlerschützen auf 2233 Ringe.

Bester Einzelschütze war Christian Arnusch von den Adlerschützen mit 172 Ringen, beste Jugendschützin seine Vereinskollegin Sofia Binderberger und bester Senior Josef Tändler von den Rimbachtalern.

Abgesehen vom Wanderpokal für die Mannschaft, gab es heuer für die Einzelsieger keine Pokale mehr, sondern Geldpreise und Anstecknadeln mit dem Gemeindewappen. Auch die jeweiligen Vereinsbesten Thomas Zitzelsberger ( Adlerschützen), Wolfgang Bauer ( FFS ) und Thomas Huppenberger ( Rimbachtaler ) dürfen sich über ein neues Schmuckstück an der Brust freuen.

Gekürt wurden auch die besten Teiler-Schützen des Wettbewerbs. Vorne lag Stefan Spreitzer ( Rimbachtaler ) mit einem 17-Teiler, dahinter reihten sich Alois Rieger ( Adlerschützen ), Konrad Haas ( FFS ) und Markus Prandstätter ( FFS ) ein.



Sportbericht 2017

Gaumeisterschaft BSSB
Das Sportjahr 2017 begann im Februar mit der Gaumeisterschaft. Die Beteiligung der FFS lag bei 23 Schützen in insgesamt 6 verschiedenen GK,
2 Vorderlader, Unterhebel C und B sowie 2 Kleinkaliberdisziplinen.
Die Anzahl der beteiligten war im Jahr 2017 leider um fünf Schützen geringer als imVorjahr. Angesichts der Mitgliederzahlen im Verein, eine weniger erfreuliche Tatsache.
Jedoch sehr erfreulich war, das wiedereinmal alle Groß und KK-Disziplinen durch erste Plätze der Faustfeuerschützen Taufkirchen besetzt waren.
Besonders herausragende Leistungen bezogen auf die Einzel und Mannschaftswertung der gesamten Meisterschaft bewiesen dabei folgende Schützen.
LP
Haas Konrad Platz 2
Iunesch Werner Platz 8
KK-SpPi
Bauer Wolfgang Platz 1 Herren
Haas Konrad Platz 2 Senjoren
Mannschaft: Bauer, Haas und Iunesch Platz 2
Zentralfeuer 30/38
Feuchtgruber Josef Platz 1
Bauer Wolfgang Platz 2
Bosco Josef Platz 3
Pistole 9mm
Brixel Rico Platz 1 Schützenklasse
Haberl Andreas Platz 2 „
Garbaczek Michael Platz 4 „
Feuchtgruber Josef Platz 1 Herren Altersklasse
Hausladen Manfred Platz 2 „
Mannschaft: Geier, Feuchtgruber, Brixel Platz 1
Haberl, Hausladen, Garbaczek Platz 2
.375 Revolver
Brixel Rico Platz 1 Schützenklasse
Feuchtgruber Josef Platz 1 Herren Altersklasse
Hausladen Manfred Platz 2 „
Mannschaft: Geier, Feuchtgruber, Brixel Platz 1
Hausladen, Bosco, Preisinger Platz 2
.44 Revolver
Feuchtgruber Josef Platz 1 Herren Altersklasse
Bosco Josef Platz 3 „
.45 Pistole
Brixel Rico Platz 1 Schützenklasse
Garbaczek Michael Platz 3 „
Feuchtgruber Josef Platz 1 Herren Altersklasse
Hausladen Manfred Platz 2 „
Bauer Wolfgang Platz 3 „
Mannschaft: Geier, Feuchtgruber, Brixel Platz 1
Hausladen, Bauer, Bosco Platz 2
Standard Pistole
Feuchtgruber Josef Platz 1 Herren Altersklasse
Bauer Wolfgang Platz 2 „
Haas Konrad Platz 3 „
Mannschaft: Feuchtgruber, Bauer, Haas Platz 1 2
GK Kombi nach Finale
Geier Gregor Platz 1
Brixel Rico Platz 3
Mannschaft: Geier, Feuchtgruber, Brixel Platz 1
Hausladen, Bosco, Ganghofer Platz 3
Perk. Revolver
Häuser Florian Platz 1 Herren Altersklasse
Bauer Wolfgang Platz 2 „
Feuchtgruber Josef Platz 1 Senjorenklasse
Perk. und Steinschlosspistole
Feuchtgruber Josef jeweils den Platz 1
und in der letzten Disziplin
Unterhebel C
Häuser Florian mit einem 2 Platz

Niederbayerische Meisterschaft BSSB

Auch sehr gute Leistungen, setzten sich im Frühjahr 2017 bei den
Niederbayerischen Meisterschaften fort.
In der Disziplin GK Kombi erreichte die Mannschaft in
der Konstellation Feuchtgruber Josef, Gregor Geier und Brixel Rico
den 2 Platz.
In der Einzelwertung aller geschossenen Disziplinen stachen Bauer Wolfgang mit
einem dritten, Geier Gregor ebenfalls mit einem dritten, Brixel Rico mit einen
zweiten, zweimal den dritten und einmal den vierten Platz
sowie unser Josef mit einmal den zweiten und zweimal den ersten Platz hervor.

Bayerische Meisterschaft BSSB

Eine weitere Herausforderung war im Juni der Antritt zur Bayerischen Meisterschaft in
Hochbrück. In diesen Jahr nur leider aus Krankheits bedingten Gründen nicht so
zahlreich besetzt wie wir das gerne gehabt hätten.
Für Bauer Wolfgang war leider nur ein Platz 13, für Geier Gregor ein Platz 10
und für Brixel Rico ein Platz 6,8 und12 drin.
In der Mannschaftswertung GK Kombi erreichten Strasser Gerhard, Geier Gregor
und Brixel Rico den 8 und in der Disziplin Revolver .44 Magnum den 5 Platz.
Deutsche Meisterschaft BSSB
Somit stand als letztes Großereignis zu den Kurzwaffen die Deutsche Meisterschaft
über den BSSB im September auf dem Programm.
Nur wie bereits erwähnt mit mäßiger Besetzung, so das hier nur meine Wenigkeit als
einziger Vertreter der FFS-Schützen fungierte und in der Disziplin Revolver .44
Magnum keine nennenswerte Platzierung erreicht wurde.

BDMP

Weitere Meisterschaften und zwar des BDMP wurden durch Faustfeuerschützen
bestritten.
Im Juni 2016 fand die Bayerische Meisterschaft Flinte in Lauf an der Pegnitz statt.
In der Disziplin Repetierflinte 1 belegte Ganghofer Martin den 2 Platz,
Häuser Maximilian den 1 Platz und Häuser Florian den 4 Platz.
Eine weitere Bayrische Meisterschaft des BDMP fand bereits im Januar in
Friedolfing statt, dabei gelang in der Disziplin dynamische Kurzwaffe
Ganghofer Martin ein Platz 4 und Bauer Wolfgang ein Platz 10.
Super-Magnum Revolver ging Platz 1 an Hacker Hubert und Platz 4
an Bauer Wolfgang.

Bei der Deutschen Meisterschaft in Alsfeld Repetierflinte 1 erzielte Ganghofer Martin
den 3 Platz. In der Teamwertung gelang Ganghofer und Häuser ebenfalls Platz 3.

Jagdparcours-Flinte

Weitere hevorragende Schießleistungen möchte ich erwähnen.
Auf seinem Spezialgebiet Jagt-Parcours-Flinte in der
Veteranen-Klasse erreichte Huber Ewald 2017 folgende Ergebnisse.
1 Platz bayerische Meisterschaft in Amerdingen
1 Platz deutsche Meisterschaft Dornsberg
2 Platz International König des Böhmerwaldes in Tschechien
Ich hatte es bei der letzten Generalversammlung bereits angekündigt, das für
unseren Ewald noch eine ganz besondere Herausforderung vor der Türe stand.
Nämlich die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Galamasca Ungarn im Juli
letzten Jahres.
Es gelang ihm zwar leider nicht sich unter die ersten drei zu platzieren, aber er steht
unter den besten der Welt. Allein die Tatsache es bis dorthin zu schaffen
ist eine großartige Leistung.
Ich denke an dieser Stelle wäre ein Applaus genau das richtige….

Bogen

In der Rubrik Bogenschießen konnte Heiner Langnickel ebenfalls auf beachtliche
Erfolge zurückblicken.
Mit seinem Bogen war er für drei verschiedene Verbände unterwegs und konnte in
einzelnen folgende ergebnisse erzielen.
1x bayrischer Meister mit bayrischen Rekord
1x Platz 8 bei bayrischen Meisterschaften
1x Platz 1 bei der Gaumeisterschaft
sowie einen 2 Platz bei der Bezirksmeisterschaft

Damit möchte ich auf die Regionalen und Vereins internen Ereignisse
übergehen.

Alois Huber Gedächtnis

Im April fand das 18 Alois Huber Gedächtnisschießen in Holzhausen statt.
Die Faustfeuerschützen waren mit 10 Schützen vertreten und belegten mit 1073
Ringen in der Disziplin KK- Sportpistole den 1 Platz.
Als Vereins-bester Schütze erwies sich Bauer Wolfgang mit einem Ergebnis
von 276 Ringen.
Zur Information : Das diesjährige Alois Huber Gedächtnisschießen findet
am ? zwischen 14 und 18 Uhr in Holzhausen statt.
Gaurunde
Anfang Mai 2017 stand die Siegerehrung zur Gaurunde 2016/2017 auf
dem Programm.
In der Einzelwertung KK-Sportpistole ging Strasser Gerhard mit einem
1 Platz, Aman Reinhard mit einem 2 Platz und Naujoks Michael mit einem
3 Platz hervor.
Platz 1 in der Einzelwertung GK belegte Manfred Hausladen.
In der Gesamtwertung belegten die Faustfeuerschützen folgende Platzierungen :
Die Mannschaft: Taufkirchen 1 LP Platz 5
Taufkirchen 2 GK Platz 1
Taufkirchen 3 GK Platz 4
Taufkirchen 3 KKSp Platz 2
Taufkirchen 4 KKSp Platz 3
Taufkirchen 5 KKSp Platz 6
und Taufkirchen 6 KKSp Platz 5

Aktuell in der laufenden Gaurunde 2017/2018 bestreiten wir die Wettkämpfe
mit vier KK-Mannschaften, drei GK Mannschaften und einer
Luftpistolenmannschaft.

Bezirksrunde

Auf Bezirksebene erreichten wir 2016/2017 in der Disziplin KK-Sportpistole in der
Mannschaftswertung den 5 Platz und in der Einzelwertung errang Bauer Wolfgang
den 13 Platz.
Auf dem Gebiet Großkaliber erreichte die Mannschaft Taufkirchen 1 in der
Bezirksoberliga in der Besetzung Geier Gregor, Hacker Hubert, Strasser Gerhard und
Brixel Rico den 3 Platz mit einem Ringdurchschnitt von 1483,88.
Platz 6 in der Einzelwertung erreichte Brixel Rico mit einem Ringdurchschnitt von
375,0 und Platz 8 Gregor Geier mit einem Schnitt von 372,43.
Die Mannschaft Taufkirchen 2 in der Bezirksliga, belegte in der Mannschaftswertung
Großkaliber den 6 Platz.
In der Einzelwertung erreichte Ganghofer Martin den 7 Platz.
In der laufenden Bezirksrunde sind weiterhin eine KK-Mannschaft und zwei
GK-Mannschaften am Start.
Gauältestenschießen
Am 6 Mai fand das 26. Gauältestenschießen bei uns in Taufkirchen statt.
In den Disziplinen KK-Sportpistole belegte die Mannschaft mit
Aman Reinhard, Dirnberger Johann und Burner Ottmar den 1 Platz.
Den 2 Platz belegte die Mannschaft Häuser Florian, Wittkowski Martin und
Unterberger Walther.

Die Ergebnisse in der Einzelwertung KK-Sportpistole ergaben in den Jahrgängen :
Bis 46 Platz 1 für Dirnberger Johann, Platz 2 für Wittkowski Martin.
47-51 Platz 2 Burner Ottmar
52-56 Platz 1 Aman Reinhard, Platz 3 Unterberger Walther
57-61 Platz 2 Häuser Florian
In der Einzelwertung Luftpistole mit dem Jahrgang bis 46 erreichte
Dirnberger Johann den 1 Platz.
Platz 2 mir dem Jahrgang 47-51 ging an Burner Ottmar
Platz 1mit Jahrgang 52-56 erreichte Aman Reinhard
Zur Kurzen Information an dieser Stelle, das diesjährige Gauältestenschießen
findet am Samstag den 12.05.2018 zwischen 13 und 17 Uhr bei uns im Haus
natürlich wieder statt.
Gemeindeschießen
Im Oktober beteiligten wir uns mit insgesamt 33 Schützen am Gemeindeschießen,
die Austragung fand in letztem Jahr bei uns in Taufkirchen statt.
In den Disziplinen Luftpistole und Luftgewehr belegten wir, ich glaube erstmals in
der Geschichte des Gemeindeschießens, in der Mannschaftswertung
einmal nicht den 3 sondern einen sensationellen 2 Platz.
Als Vereins bester Schütze erwies sich Bauer Wolfgang.
Das Gemeindeschießen in diesem Jahr findet in Dipoldskirchen statt.

Vereinsmeisterschaft

Als letztes Ereignis 2017 stand die Vereinsmeisterschaft im Dezember an.
Es wurden 11 verschiedenen Disziplinen geschossen, mit insgesamt 108 Starts und
39 angemeldeten Schützen.
Erfreulicherweise 7 Schützen und 21 Starts mehr als im Vorjahr.
Die Bekanntgabe der Platzierungen erfolgt bei der Sieger-Ehrung im weiterem
Verlauf unserer Versammlung.
Damit wären wir am Ende der Sportlichen Ereignisse 2017 angelangt.
Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich bei allen Mitwirkenden, bei der
Durchführung unserer Veranstaltungen, zu bedanken.
Mit besonderem Dank richte ich mich an Karl Prandstätter, Wolfgang Bauer,
Garbaczek Michael, Prandstätter Markus und Lang Benjamin ohne die unsere
Austragungen so nicht möglich wären.
Sowie an alle anderen fleißigen Helfer die immer zur Stelle sind wenn Not am Mann
ist.
Ebenfalls herzlichen Dank an alle Mannschaftsführer die im letzten Jahr wieder eine
sehr Gute Arbeit geleistet, und für einen reibungslosen Ablauf der Rundenwettkämpfe
gesorgt haben.
Des weiteren möchte ich alle Preisträger im Sportjahr 2017 noch einmal
herzlich beglückwünschen und wünsche für die Zukunft „Gut Schuss“.



Ewald Huber zum 5. Mal Deutscher Meister

75-jähriger Eggenfeldener von den Faustfeuerschützen Taufkirchen dominiert im “Skeet” in seiner Altersklasse

Auf seine “Blaser F3” ist Ewald Huber stolz – damit holte er am Dornsberg im Jagdparcours-Schießen nun seinen fünften Deutschen Meistertitel

Zum fünften Mal hat sich Ewald Huber von den Faustfeuerschützen Taufkirchen den Deutschen Meistertitel im Jagdparcours-Schießen geholt. Trotz starker Konkurrenz aus Nord- und Süddeutschland dominierte der 75-jährige Eggenfeldener erneut in seiner Altersklasse (ab 65 Jahre).

Am Dornsberg in Baden-Württemberg wurden die Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr ausgetragen. Die Anlage hatte es in sich: “Der größte, schönste aber auch anspruchsvollste Schießstand Deutschlands”, sagt Huber, der sich der Herausforderung aber trotzdem gerne stellte. Trotz brütender Hitze und vielen Wegen, die die Schützen rauf- und wieder runter führten – Shuttleservice gab es keinen – behielt der 75-Jährige Kondition und Nerven. “Regelmäßiges Training, mentale Stärke und mein exzellentes Sportgerät, die Blaser F3, haben den Ausschlag für den Titel gegeben”, ist Huber überzeugt. Immerhin, mit 75 Jahren einen Deutschen Meistertitel zu holen, ist keine Selbstverständlichkeit. 1971 hat Huber mit dem Schießsport angefangen, seit zwölf Jahren hat er sich auf Skeet – das Wurfscheibenschießen – spezialisiert. “Diese Art zu schießen ist für mich die Krönung”, schwärmt er.

Die aktuelle Goldmedaille ist nicht Hubers erste. 2011, 2012, 2014 und 2015 hat der Eggenfeldener, der für die Faustfeuerschützen Taufkirchen an den Start geht, seine Altersklasse ebenfalls dominiert. In diesem Jahr waren es 155 Scheiben, die am Ende für den Sieg notwendig waren. Kein einfacher Parcours, wie Huber erzählt: “Es gab schnelle Querreiter und viele Looper bis zu 70 Meter, außerdem jede Menge Tricky-Tauben.” “Tauben”, das sind die Tonscheiben, die beim Jagdparcours-Schießen durch die Luft gewirbelt werden und die der Schütze treffen muss. In Ruhe Zielen – das funktioniert hier nicht: “Man muss sich vorher überlegen, wohin man zielt”, und braucht ein schnelles Auge. Dass dies Huber immer noch so gut gelingt, macht für ihn das Abschiednehmen vom Schießsport schwer. Oft schon hat er darüber nachgedacht, die Flinte an den Nagel zu hängen. Huber, der 2016 von der Stadt Eggenfelden mit dem Titel “Sportler des Jahres” geehrt worden ist, will nicht mehr so weit reisen müssen zu den Wettbewerben, außerdem lässt die Sehkraft auf einem Auge mittlerweile auch etwas nach. Doch die Erfolge sprechen immer noch für sich: Bayerischer und Deutscher Meister ist er in diesem Jahr schon geworden, hat vier Mal den Zoli-Cup in Tschechien gewonnen. Sechs Wettbewerbe werden dort insgesamt absolviert, das Finale steht noch bevor, und natürlich will Huber da auch gewinnen. Ende Oktober lockt ein ganz besonderer Wettbewerb im Mammut-Format, “mit 500 Schießen an einem Tag”, und auch da will Huber mit von der Partie sein.

So lange ihn seine Gesundheit und seine mentale Stärke nicht im Stich lassen, so lange wird Huber wohl weiter auf Medaillenjagd gehen. “An Europa- und Weltmeisterschaften werde ich allerdings wohl nicht mehr teilnehmen, das ist mir zu viel Fahrerei”, merkt er an.Bayerische und Deutsche, die kann er sich noch gut vorstellen. Immerhin will er dabei auch weiterhin die “jüngere” Konkurrenz weit hinter sich lassen.

Doris Kessler (pnp Artikel Heimatsport vom 06.09.2017)



Sportjahr 2016



Ewald Huber “Sportler des Jahres 2016”

Jagdparcoursschütze sammelte Titel

Freudestrahlend nahm der “Sportler des Jahres 2016”, Ewald Huber, Pokal und Urkunde von Bürgermeister Wolfgang Grubwinkler (rechts) und Vereinsreferent Wilfried Reinisch entgegen.

Sie haben Spitzenleistungen quer durch alle Disziplinen erzielt und das ganze Jahr über Trainingsfleiß, Ehrgeiz und Motivation an den Tag gelegt – am Donnerstagabend hat die Stadt herausragende Sportler für ihre Titel und Spitzenplatzierungen 2016 geehrt. “Sportler des Jahres” ist Ewald Huber, Jagdparcoursschütze der Faustfeuerschützen Taufkirchen, Nachwuchstalent die Leichtathletin Pia Gutsmiedl vom TV Eggenfelden.

Xaver Gfirtner wurde für sein jahrelanges Engagement beim SSV Eggenfelden als “Person des Jahres” ausgezeichnet und die Tischtennisspieler Kilian Reiter, Moritz Schibalsky und Luca Fechtner vom TTC Eggenfelden dürfen sich mit dem Titel “Mannschaft des Jahres” schmücken.

Nach der Mammut-Veranstaltung im vergangenen Jahr, bei der erfolgreiche Sportler aus gleich zwei Jahren geehrt worden sind, wurde das Programm der “Stadtratssondersitzung” heuer gestraft und, wie Bürgermeister Wolfgang Grubwinkler es formulierte, mit etwas “mehr Schwung” ausstaffiert. Lange Reden sollten an diesem Abend nicht geschwungen werden, “das ist heute Ihr Ereignis”, wandte sich der Bürgermeister an die Sportler, die im Stadtsaal von einem nicht alltäglichen Ambiente überrascht worden sind: Kerzenleuchter an den Tischen, weiße Tischdecken, seidenglänzende Stuhlhussen und Blumenschmuck schufen die Kulisse für den “festlicheren Rahmen”, in den man die Sportlerehrung laut Grubwinkler in diesem Jahr packen wollte.

Ganz besonders überrascht von seiner Auszeichnung wurde Ewald Huber, der nun des Titel “Sportler des Jahres 2016” tragen darf. Der erfahrene Schütze von den Faustfeuerschützen Taufkirchen hat im Jagdparcoursschießen in der Tat ordentlich abgeräumt: Bayerischer Meister, 1 Platz beim Grand Prix International von Ungarn, Deutscher Meister DSB sowie Erster beim internationalen Wettbewerb “König des Böhmerwalds”.